Guldenbachtal


5 Bilder
Artikelbild

Guldenbachtal, das goldene Tal, oder etwas frankophiler formuliert: Le Val d’Or. Es ist kein Zufall, dass eines der bekanntesten Restaurants des Landes genau diesen Namen trägt. Denn der mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Fernsehkoch Johann Lafer kam 1983 ins Guldenbachtal, genauer ins Restaurant Le Val d’Or in Guldental. 1994 erfolgte der Umzug des Gourmettempels in die Stromburg, und da diese ebenfalls im Guldenbachtal liegt, konnte man den eingeführten Namen natürlich gut mitnehmen.

Das Guldenbachtal bildet den Übergang vom Binger Wald in den Großen Soon und verläuft von Rheinböllen im Norden über Stromberg bis nach Bretzenheim, wo der Guldenbach nach 33km in die Nahe mündet.

Unternehmen kann man so Einiges im Guldenbachtal, z.B. einen Besuch im Hochwildschutzpark Hunsrück mit eigener Falknerei und dem schmucken Volkenbacher Weiher, eine Wanderung durchs felstige Trollbachtal, einen Abstecher ins Orgel Art Museum Rhein Nahe, das sich in moderner Architektur ganz der Geschichte der Tasteninstrumente widmet oder einem Vororttermin im Feldbahnmuseum Guldental.

Schmucke Gebäude und historische Gemäuer gibt’s ebenfalls reichlich. Da ist die malerische Ölmühle in Schweppenhausen zu nennen, Burg Layen und Schloss Bretzenheim, das Amtshaus der Herren von Schonenburg und das ehemalige königliche Amtsgericht in Stromberg, die Stromburg und das Puricelli-Stift, das im maasländischen Renaissancestil gehaltene Schloss Wald-Erbach und die Burg Gollenfels.

Schöne Natureindrücke sammelt man u.a. vom Aussichtspunkt Rheinblick auf dem Ohligsberg (604m), vom historischen Aussichtsturm auf dem Hochsteinchen (648m), von der Domberg-Kuppel oder am Schlammweiher.

Was man im Guldenbachtal auch gesehen haben sollte, ist das Mahnmal Feld des Jammers, das an ein riesiges Kriegsgefangenlager der Allierten erinnert und natürlich die Eremitage bei Bretzenheim, die als einziges Felsenkloster nördlich der Alpen gilt.

Und wenn wir dann beim Sakralen sind: Auch sehenswerte Kirchen gibt es in unterschiedlichen Stilen, Altersklassen und Größen z.B. die evangelische Kirchen in Langenlonsheim und Guldental, die katholische Heilig Kreuz Kirche in Schweppenhausen, die spätgotische St. Pankratius Kapelle und die Kapelle zur unbefleckten Empfängnis im Puricelli-Stift.


Wandertouren in der Region
Wir haben einige interessante weitere Touren in der Region für dich gefunden! Schau dich um und starte dein nächstes Abenteuer
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
9.25km
Gehzeit:
02:22h

Es gibt Orte, die sind unglaublich und sollten mit eigenen Augen gesehen werden: die Felseneremitage Bretzenheim an der Nahe im Guldenbachtal ist...

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
19.32km
Gehzeit:
04:58h

Die Schlussetappe des Hildegard von Bingen Pilgerwanderwegs beginnt im Guldenbachtal, genauer in Stromberg, wo einst der deutsche Michel – ein General...

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
10.78km
Gehzeit:
02:40h

Die vorletzte Etappe des Hildegard von Bingen Pilgerwanderwegs beginnt in Spabrücken am Rande des Großen Soon. Wir starten an der Wallfahrtskirche...

Weitere Touren anzeigen
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt