Europäischer Fernwanderweg E1 Etappe Kahler Asten - Schanze


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 19 Min.
Höhenmeter ca. ↑510m  ↓590m
Der E1 führt durchs Lennetal auf den Rothaarkamm

Auf dem Kahlen Asten (842m) startet diese Tageswanderung auf dem Europäischen Fernwanderweg. Der Kahle Asten ist wohl der bekannteste Gipfel im Sauerland, dem Land der tausend Berge. Und knapp hinter dem Langenberg (843m) ist der Kahle Asten auch der höchste Gipfel, den das Land Nordrhein-Westfalen zu bieten hat.

Vom Kahlen Asten nimmt der Europäische Fernwanderweg Kurs nach Süden, trifft kurz auf den Rothaarsteig und folgt dann der Gemarkungsgrenze zwischen Winterberg und Schmallenberg nach Westen. Dann trifft der E1 auf die kleine Lenne, die am Kahlen Asten entspringt. Die Lenne ist der längste Fluss, der ausschließlich im Sauerland fließt und nach 129km oberhalb des Hagener Hengsteysees in die Ruhr mündet.

Über den Südhang des Hohen Knochen (765m) führt der Europäische Fernwanderweg E1 nach Westfeld. Westfeld ist Sitz des Nordiczentrums NRW und des Skilanglaufzentrum Hochsauerland. Der Ort selbst wird geprägt durch die typischen sauerländischen Fachwerkhäuser.

Hinter Westfeld leitet der E1 nach Oberkirchen, ein schmuckes Sauerlanddörfchen mit vielen prachtvoll herausgeputzten Fachwerkhäusern. Die im 17. Jahrhundert erbaute katholische Pfarrkirche St. Gertrud zeigt barocke Stilelemente. Prächtig anzusehen sind der Hochaltar von 1668 und die Kanzel von 1673. Beide zeigen die Kunstfertigkeit ihrer Schöpfer, der Gebrüder Sasse aus Attendorn.

In Oberkirchen verlässt der E1 das Lennetal und leitet über die Lüttmecke auf den Waldskulpturenweg. Man passiert den Hexenplatz, der von Lili Fischer für den Waldskulturenweg gestaltet wurde. In einer Talsenke sind Relikte eines vermeintlich versunkenen Hexendorfs installiert: Schornsteine, die aus dem Waldboden ragen, einer Wetterfahne mitten drin und Tore aus großen Ofengabeln. Am Wegesrand ist der große kupferne Topf einer Hexenküche, umstellt von aufgeklappten Zauberbüchern. Auf der anderen Seite der Senke ist der Verhörplatz.

Über den Waldskulpturenweg geht es zum Ziel dieser Tageswanderung, das kleine Dörfchen Schanze am Rothaarsteig. Der Ortsname deutet darauf hin, welche Bedeutung der Rothaarkamm einst hatte. Hier oben verlief nämlich die Grenze zwischen dem kurkölnischen Sauerland und dem nassauischen Siegerland. Um sich vor den Nachbarn abzugrenzen, nutzte man Gräben, Erdwälle und gezielt angelegte Dickichte aus miteinander verflochtenen Büschen und Bäumen. Diese Landwehren trugen auch den Namen Schanze, aus dem sich der heutige Ortsname ableitet.

Auf dem Europäischen Fernwanderweg E1 durchs Sauerland


Von Marsberg nach Adorf - von Adorf nach Willingen - von Willingen zum Kahlen Asten - vom Kahlen Asten nach Schanze - von Schanze nach Raumland - von Raumland nach Bad Laasphe - von Bad Laasphe zur Lahn-Quelle - von der Lahn-Quelle nach Siegen - von Siegen zur Freusburg

Der Europäische Fernwanderweg E1 in Deutschland

Auf dem E1 durchs SauerlandAuf dem E1 durch den WesterwaldAuf dem E1 durch den Taunus - Auf dem E1 durch den Odenwald – Auf dem E1 durch den Schwarzwald

Vgwort