Daaden-Biersdorf


(+) vergrößern
Artikelbild

1969 wurde der bis dahin selbstständige Ort Biersdorf mit Daaden zusammengelegt. Quer durch den Ort verlief ein über 1.000m tiefer Eisenerzgangzug, der bis 1965 von den Gruben Füsseberg und Glaskopf ausgebeutet worden ist.

Die Grube Füsseberg wurde erstmals 1708 erwähnt. 1872 übernimmt Krupp-Stahl die Grube und ab 1892 wird mit der Errichtung einer Tiefbauanlage der Erzbergbau enorm ausgeweitet. 1908 wurde die Grube an die Reichsbahn angeschlossen. Während in der Wirtschaftskrise war der Füsseberg – oder der „Fuss“, wie er von den Bergleuten genannt wurde – die einzige der Kruppschen Gruben, in der der Betrieb aufrechterhalten wurde.

1937 wurde die Grube Füsseberg mit der Grube Friedrich-Wilhelm auf der 17. Sohle verbunden. Damit war der größte Betrieb aller Siegerländer Spateisengruben mit einem unter Tage betriebenen Streckennetz von über 35km entstanden. Der Schacht Füsseberg wurde Hauptförderschacht mit einer Teufe von 1.046m. Die monatliche Förderung lag bei über 30.000t Roherz.

Doch nach dem Zweiten Weltkrieg lohnte sich die Förderung immer weniger, so dass 1965 die Grube Füsseberg als letzte Siegerländer Grube geschlossen wurde. 500 Bergleute waren über Nacht arbeitslos. Heute erinnert das hübsch hergerichtete Stollenmundloch der Grube Füsseberg an der Landstraße von Daaden nach Betzdorf an die stolze Industrievergangenheit.

Über 19km führt der Daadener Grubenwanderweg den interessierten Wanderer auf den Spuren des Eisenbergbaus. Startpunkt ist das Bürgerhaus in Daaden. Auf dem mit Schlägel und Eisen gekennzeichneten Wanderweg wird zunächst das Naturdenkmal Hüllbuche anvisiert und dann weiter hoch auf den Hohenseelbachskopf und zum Krater der Mahlscheid, wo vor einigen Jahrzehnten noch Basalt abgebaut wurde. Der Weg führt dann ins Sottersbachtal zur stillgelegten Eisenerzgrube San Fernando bei Herdorf. Von Herdorf weist der Weg dann durch den Wald zum Bergbaumuseum Sassenroth. Ab hier geht’s steil bergauf auf die Hachenburger Höhe und wieder abwärts ins Tal des Daadenbachs, wo das Stollenportal der Grube Füsseberg in Daaden-Biersdorf erreicht wird.

Weitere ausgewiesene Wanderwege starten vom Waldparkplatz Werrbach. Der Parkplatz liegt am Ende der Werrbachstraße. Der Weg B1 ist eine 4km lange Rundwanderung. Die B2-Tour führt auf 6km zum Silberberg und zurück. Die mit B3 ausgewiesene Wanderroute hat die Gemarkung Auf der Burg und die Grafengruft als Ziel, wofür 10km veranschlagt sind. Die Strecke B4 geht auf 10km nach Niederdreisbach und zurück. Der mit 14km längste Rundwanderweg ab dem Parkplatz Werrbach ist die mit dem Schild B5 ausgewiesene Strecke nach Weitefeld.


Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Deine Gastgeber vor Ort
Hier werben Gastgeber in der Nähe dieser Wandertour um Deine Aufmerksamkeit. Genieße den Tag!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
17.74km
Gehzeit:
04:53h

Die zweite Wanderwoche auf dem Westerwald-Wanderweg startet im Hellertal. Wir beginnen die Wandertour am Bahnhof Herdorf, der an der Strecke von Haiger...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
9.51km
Gehzeit:
02:42h

Niederdreisbach im Daadener Land ist Ausgangspunkt dieser Wanderung zu den Aussiedlerhöfen am Silberberg zwischen Niederdreisbach und Daaden. Die...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
6.6km
Gehzeit:
01:55h

Start und Ziel der Wanderung ist die Hüllbuche am Nordrand von Daaden. Die Hüllbuche, einer der ältesten Bäume der Umgebung, spendete wahrscheinlich...

Weitere Touren anzeigen
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt