Ausoniusweg Etappe 5 Gräfendhron - Fell


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 20 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 54 Min.
Höhenmeter ca. ↑485m  ↓520m
Ausoniusweg Graefendhron Fell Mosel

Weinhotel LandsknechtWeinhotel Landsknecht

Diese Tageswanderung auf dem Ausoniusweg, der einer alten Römerstraße von Bingen bis nach Trier folgt, beginnt in Gräfendhron an der alten Dhronbrücke. Wir wandern vom Dhrontal teilweise sehr steil bergan, queren die Kreisstraße nach Berglicht und erreichen die Höhe mit schönem Blick ins Dhrontal und auf die Berge, die das Moseltal einfassen.

Der Ausoniusweg leitet vorbei am Berger Wacken, einem ausgedehnten Felsmassiv inmitten eines märchenhaften Eichenwaldes. Das Teilstück Langer Wacken ist rund 200 Meter lang, bis zu 15 Meter hoch und 20 Meter breit. Auf der Nordwestseite des Berger Wacksens befindet sich ein fünf Meter tiefer Hohlraum, die sogenannte Schinderhanneshöhle.

Der Ausoniusweg führt weiter westwärts. Man passiert die Kreisstraße nach Heidenburg und wandert über Felder und Wiesen vorbei am Naturdenkmal Alte Eiche zum Sportplatz Breit. Durch ein Waldstück geht es über einen steilen Weg hinab nach Büdlicherbrück ins Tal der Kleinen Dhron.

Durch den Breiter Wald kommt man zur Autobahn A 1. Über die Mehringer Höhe erreicht man schließlich ins Feller Bachtal. Der Feller Bach ist ein 17km langer Zufluss der Mosel. Durchs Feller Bachtal wandert man auf dem Ausoniusweg nach Fell, ein Weinbauort, der zudem bekannt ist für seine Tradition im Schieferbergbau.

(Bildnachweis: By Fell1 (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons)

Ausoniusweg Etappen


Ausoniusweg-Etappe 1 - Ausoniusweg-Etappe 2 - Ausoniusweg-Etappe 3 - Ausoniusweg-Etappe 4 - Ausoniusweg-Etappe 5 - Ausoniusweg-Etappe 6

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.