Von Müschenbach durch die Kroppacher Schweiz


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 51 Min.
Höhenmeter ca. ↑506m  ↓506m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Diese Wanderung in der Kroppacher Schweiz bietet auf knapp 15km viel Sehenswertes. Ob vorbei an Kloster Marienstatt oder durch die Täler der Kleinen und Großen Nister und hinauf auf die Höhen bei Kundert mit toller Fernsicht - alles ist dabei.

Müschenbach liegt verkehrsgünstig an der Bundesstraße 414 und bietet sich daher gut als Ausgangspunkt dieser Wanderung an. Dazu parkt man das Fahrzeug am besten am Parkplatz direkt an der Mehrzweckhalle im Ort. Nun wandert man zunächst einige hundert Meter durch Müschenbach, um dann auf direktem Weg Kloster Marienstatt anzusteuern.

Kloster Marienstatt bietet eine wunderbare Kulisse aus verschiedenen mächtigen und schön hergerichteten Bauten inkl. Park, Kräutergarten und vielem anderen mehr. Nicht ohne Grund startet hier auch der Druidensteig seinen Weg nach Kirchen-Freusburg über eine Länge von 75km. Von hier geht es weiter entlang der Großen Nister und bald nach rechts aufwärts bis zur Höhe, um dann gleich wieder abwärts Limbach im Tal der Kleinen Nister anzusteuern. Limbach ist ausgewiesener Kurort und entsprechend hübsch hergerichtet – hier gibt es einiges zu entdecken.

Nun wieder aufwärts wandernd, folgt man dem Lembachtal, vorbei an einigen Fischteichen, bis auf freies Feld und zum höchsten Punkt dieser Wanderung oberhalb von Kundert. Hier bietet sich dem Wanderer eine tolle Rundumsicht über den Westerwald und bis zum Beulskopf mit dem markanten Raiffeisen-Aussichtsturm im Westen. Nun wandert man abwärts nach und durch Kundert, vorbei am ";Gemeens Backes"; mit schönem Rastplatz und Brunnen, um wieder das Tal der Kleinen Nister anzusteuern.

An der Kreisstraße 19 angekommen, hält man sich bald rechts, und wieder aufwärts und über den Hartenberg wandert man bald wieder im Tal der Großen Nister abwärts bis zu einem schön gelegenen Rastplatz bei Astert.

Hier überquert man die Nister in Richtung Astert, und durch ein schönes Tälchen, in dem sich zur Linken steile Felsen erheben und rechts ein Bächlein rauscht, geht es zurück nach Müschenbach. Unterwegs passiert man aber noch einen ";Meilerplatz";, wo der MGV Müschenbach alle 4 Jahre ein weithin bekanntes Meilerfest mit echtem Köhler aus dem Sauerland veranstaltet.

Aufgezeichnet wurde diese Wanderung von Wanderführer Rudolf Strauch (RS) aus Müschenbach.