Rundwanderung in der Kroppacher Schweiz


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 38 Min.
Höhenmeter ca. ↑628m  ↓628m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Diese schöne Rundwanderung mit einer Länge von circa 17km durch die Kroppacher Schweiz und das berühmten Weltende startet und endet in der kleinen Ortschaft Atzelgift am großen Parkplatz am Gemeindezentrum.

Die Kroppacher Schweiz ist unter Kennern schon lange ein Geheimtipp für schöne Wanderungen im Gebiet des Oberen Westerwaldes. So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass diese Wanderung über einige der bekanntesten Wege der Kroppacher Schweiz und des Westerwaldes führt.

Vom Startpunkt aus geht es zunächst ein kurzes Stück durch den Ort Streithausen in Richtung Landstrasse L 288 und weiter über einen schönen Feldweg oberhalb Streithausens, vorbei an einer ehemaligen Erzgrube und zum ersten Highlight - der Dachschiefergrube Assberg. Die Schiefergrube ist ständig geöffnet und kann kostenlos besichtigt werden. Viele Informationstafeln informieren über die ehemalige Funktion der Grube, und auch einige Sitzgelegenheiten laden ein zur ersten Rast.

Auf einem kleinen Trampelpfad folgt der Weg ab hier nun dem Westerwaldsteig zunächst hin bis zur Hohen Lay, und dann immer weiter abwärts, bis die Kleine Nister erreicht ist. Hier knickt der Weg nach links ab und es geht leicht bergan, diesmal auf dem Marienwanderweg. Dieser führt vorbei an einem Aussichtspunkt und dann weiter abwärts hinein ins Tal der Großen Nister.

Über den Wilhelmsteg und weiter bis zum "Deutschen Eck" der Kroppacher Schweiz, dem Zusammenfluß von Kleiner und Großer Nister wandert man durch herrliche Landschaft. Nach diesem Naturhighlight wird die Tour entlang der Kleinen Nister bis zur Lützelauer Mühle fortgesetzt.

Entlang der Kreisstrasse und dann rechts weiter über schmale Pfade führt der Rundweg den Wanderer zur Schutzhütte mit "Vogeluhr", die dem interessierten Ornitologen anzeigt, welcher Piepmatz ein Frühaufsteher ist und welcher lieber noch ein bisschen länger im Nest ruhen möchte. Ab hier weist das "W" des Westerwaldsteiges wieder die Richtung und führt über den Heunigshöhlenpfad bis nach Limbach und dann weiter entlang der Kleinen Nister bis zur Kempfsmühle. Von hier geht es dann über einen Teerweg in Richtung ehemaliger Turmhügelburg und weiter in Richtung Parkplatz bis zum Ausgangspunkt dieser Wanderung.

Vgwort