Vier-Täler-Tour Nassauer Land


Erstellt von: garmini
Streckenlänge: 25 km
Gehzeit o. Pause: 7 Std. 24 Min.
Höhenmeter ca. ↑1193m  ↓1193m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Täler von Mühlbach, Dörsbach, Gelbach und der Lahn erschließt der Rundweg Vier-Täler-Tour, der im Herzen des Naturparks Nassau verläuft. Ausgangspunkt der Wanderung ist der Parkplatz am Schwimmbad in Nassau an der Lahn. Hier findet man auch Hinweise zum Wanderweg anhand der Wanderwegetafel und einer Streckenbeschreibung. Der Wegeverlauf ist im Weiteren durchgängig mit gelben Hinweisschildern und der jeweiligen Entfernungsangabe markiert.

Mit rund 26km gehört die Rundwanderung durch die vier Täler zu den anspruchsvolleren Touren. Da aber ein Großteil des Weges durch Wälder führt, kann man die Strecke auch bei wärmeren Temperaturen ganz gut an einem Tag bewältigen. Vom Schwimmbad Nassau aus wandert man zunächst über die Lahnbrücke und wechselt vom Westerwald in den Taunus. Der Burgberg der Burg Nassau – Stammsitz des Hauses Nassau – wird umrundet und dann geht es über Scheuern hinein ins Mühlbachtal.

Der Mühlbach ist ein 32km langer Zufluss der Lahn, der bei Kloster Schönau im Blauen Ländchen entspringt. Speziell der Unterlauf kurz vor der Mündung bei Nassau in die Lahn ist dicht bewaldet und reicht an Windungen und steilen Abhängen. Ein ideales Revier für Wanderer, die imposante Natureindrücke lieben.

Erste Zwischenstation ist nach etwa 11km Singhofen im Nassauer Land. Ab der Kirche in der Ortsmitte mit dem auffälligen Kirchplatz ist bereits das Dörsbachtal ausgeschildert. Der Dörsbach ist ebenfalls 32km lang und entspringt am Mappershainer Kopf (548m) auf der Kemeler Heide. Der Unterlauf der Dörsbachs bis zur Mündung in die Lahn am Kloster Arnstein wird seit alters her auch als Jammertal bezeichnet. Es ist ein enger Tal mit starkem Gefälle und idealen Wandervoraussetzungen.

Kloster Arnstein liegt etwa 200m abseits der ausgeschilderten Wegführung des Vier-Täler-Tour, sollte aber unbedingt für einen kleinen Abstecher eingeplant werden. Es ruht imposant hoch über dem Tal und ist eines der beliebtesten Fotomotive entlang der Lahn.

Hinter dem Kloster überqueren wir wieder die Lahn und erreichen Obernhof an der Mündung des Gelbachs in die Lahn. Mit knapp 40km ist der westerwaldseitig zufließende Gelbach etwas länger als Dörsbach und Mühlenbach. Seinen Namen verdankt der bei Montabaur aus vier Bächen zusammenfließende Gelbach seiner früher gelben Färbung, die durch die Arbeit der Färber am Bach entstand.

Die Vier-Täler-Tour folgt dem Gelbach bis hinein ins Wein- und Erdbeerendorf Weinähr, dem letzten noch bewirtschafteten Weinbaugebiet an der Lahn. Weinähr selbst verfügt über einen schönen Ortskern mit einer malerischen Fachwerkgruppe rund um das zweistöckige, spätgotische Fachwerk-Rathaus von 1571. Es zählt zu den wertvollsten Baudenkmälern im Nassauer Land.

Ab Weinähr folgt die Vier-Täler-Tour jetzt der Lahn und kommt am Naturdenkmal Hohelei (270m) mit guter Aussicht vorbei zurück nach Nassau an der Lahn.

Vgwort