Mappershainer Kopf

Der Mappershainer Kopf (548m) ist die höchste Erhebung auf der Kemeler Heide und bildet damit zugleich die Wasserscheide zwischen dem Dörsbach, der nach Norden zur Lahn entwässert, und der Wisper, die nach Südwesten dem Rhein zufließt. Nördlich des Mappershainer Kopfs verläuft die Bäderstraße Taunus (B 260) auf ihrem Weg von Lahnstein nach Walluf.

Direkt an der Bundesstraße liegt der Erlenhof. Nach mehrfachem Besitzerwechsel war der Hof 1674 unbewohnt und unbebaut. 1687 erfolgte der Verkauf des Hofes. 1811-13 wurde das Wohnhaus in Pisé- Bauweise neu errichtet und der Hof als landwirtschaftliches Mustergut geführt. 1845 erfolgte der Verkauf an die nassauische Domänenverwaltung. Heute befindet sich das freistehende Herrenhaus mit dem weithin sichtbaren und markanten schiefergedecketen Haubenwalmdach in Privatbesitz.

Hier am Erlenhof rund 1km südlich von Huppert entspringt der Dörsbach. Er fließt über Laufenselden durch den Einrich weiter ins Nassauer Land, um nach 32km am Kloster Arnstein in die Lahn zu münden. Der Unterlauf des Dörsbachs ist als Jammertal ein beliebtes Wanderziel im Hintertaunus.

Jenseits der Bäderstraße liegt die Quelle der Wisper. Dieses 30km lange Flüsschen durchzieht die Kemeler Heide südwärts und bildet dann im Rheingau den Wispertaunus aus. Die Wisper mündet in Lorch in den Rhein.