Hönnetal: Die fünf schönsten Wanderungen zwischen Neuenrade und Menden

Die Hönne ist ein Nebenfluss der Ruhr. Sie hat ihre Quelle bei Neuenrade, fließt durchs Stadtgebiet von Balve und Menden und mündet schließlich in Fröndenberg. Speziell die Passage zwischen Balve und Menden zählt mit seinen steil aufragenden Kalkfelsen zu den schönsten Tallandschaften in Nordrhein-Westfalen.

Das fanden jedenfalls die Dichter der Romantik, die das Hönnetal schon im 19. Jahrhundert in hohen Tönen priesen. Und wie besser, als zu Fuß, kann man die Schönheiten einer solchen Landschaft erkunden? Wir haben die fünf schönsten Wandertouren im Hönnetal zusammengestellt.

1. Unterwegs im Quellgebiet der Hönne

Eine Empfehlung am Sauerland-Höhenflug: Diese Runde, benannt nach einem ehemaligen Bürgermeister von Neuenrade, führt uns u.a. zur Quelle der Hönne und wer will kann noch einen zusätzlichen Abstecher zum Quitmannsturm mit in die Runde einbauen.

Rundwanderung Roden-Hennes-Weg, 10km, ca. 2,5 Stunden Gehzeit

2. Höhlen- und Felsen des Hönnetals

Den schönsten Abschnitt des Hönnetals schauen wir uns auf dieser Wanderung an, die am Bahnhof Binolen beginnt. Vorbei an der Reckenhöhle wandern wir nach Volkringhausen mit seiner schmucken Hönnebrücke. Dann geht’s zum Schloss Wocklum und zur Balver Höhle, bevor man in Balve am Bahnhof ankommt.

Streckenwanderung von Binolen nach Balve, 8km, ca. 2 Stunden Gehzeit

3. Europas ältester Hochofen und Schloss Wocklum

Die Luisenhütte Wocklum ist die älteste mit vollständiger Einrichtung erhaltene Hochofenanlage Deutschlands. Hier machen wir eine kleine Tour, die uns u.a. nach Mellen, zum Schloss Wocklum und durchs Orlebachtal (Naturschutzgebiet) bringt.

Rundwanderung an der Luisenhütte, 8km, ca. 2 Stunden Gehzeit

4. Von Sanssouci zur Reckenhöhle und weiter nach Lendringsen

Diese Wanderung nutzt die Trassen von Plackweg, Sauerland-Waldroute und Christine-Koch-Weg. Wir passieren u.a. die Reckenhöhle, eine der vielen Höhlen, die das Hönnetal zum höhlenreichsten Tal in NRW machen. Über Brockhausen wandern wir weiter nach Hüingsen und kommen schließlich nach Lendringsen.

Streckenwanderung im unteren Hönnetal, 12km, ca. 3 Stunden Gehzeit

5. Von Menden zum Hexenteich und zur Antoniuskapelle auf dem Rodenberg

Der naturhistorische Wanderweg ist mit dem Kennbuchstaben Z gekennzeichnet und startet im Zentrum von Menden oberhalb der mächtigen Pfarrkirche St. Vincenz. Es geht vorbei an der niedergegangenen Burg Rodenberg zum Hexenteich und zur Antoniuskapelle auf dem Rodenberg.

Rundwanderung Naturhistorischer Wanderweg, 9km, ca. 2,5 Stunden Gehzeit

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wandertouren Wanderempfehlung
Vgwort