Erlebniswege Sieg Dreitälerweg


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 24 Min.
Höhenmeter ca. ↑532m  ↓532m
Erlebnisweg Sieg Wegzeichen

Die Erlebniswege Sieg sind 2012 angelegte Rundwanderwege entlang des Natursteigs Sieg, die die Geschichte und Natur des Siegtals erschließen. Durchgängig markiert mit einem stilisierten S auf rotem Grund und mit Informationstafeln ausgestattet, sind sie eine ideale Möglichkeit, die Schönheiten zwischen Westerwald und Bergischem Land zu erkunden.

Einer der längeren Erlebniswege Sieg ist der Dreitälerweg, der unterhalb der Stadt Blankenberg im Siegtal startet. Von der Mühle zu Blankenberg – auch bekannt als Steiner Mühle – führt der Dreitälerweg zunächst zusammen mit dem Burgweg hinauf zur Ruine von Burg Blankenberg, von der aus man den schönen Blick ins Siegtal genießen kann. Durch die mittelalterliche Stadt Blankenberg geht es dann über den Marktplatz zur Pfarrkirche St. Katharina und dem Katharinenturm mit dem Turmmuseum.

Naturregion Sieg

Stadt Blankenberg hinter sich lassend nimmt uns der Dreitälerweg mit ins 2003 auf einer Fläche von 177ha eingerichtete Naturschutzgebiet Ahrenbachtal und Adscheider Tal. Hier trennt sich der Dreitälerweg vom Burgweg und führt den Wanderer nach Süchterscheid.

Bekannt ist Süchterscheid durch die Wallfahrtskapelle, deren mittelalterlicher Chor 1957-58 durch einen modernen Neubau ergänzt wurde, der Architekturexperten an Le Corbusiers Wallfahrtskirche von Ronchamps erinnert. Gegenüber der Wallfahrtskirche Süchterscheid steht die kleine, 1681 erbaute Blankenberger Kapelle. Der einfach Bruchsteinbau beherbergt ein kleines hölzernes Vesperbild aus der Zeit um 1460.

Weiter geht es in das Ravensteiner Bachtal, dem der Dreitälerweg folgt und das benachbarte Krabachtal erreicht, dass ungefähr die Grenze zwischen Hennef und Eitorf markiert. Im Naturschutzgebiet Krabachtal leben zahlreiche, vom Aussterben bedrohte Tiere und Pflanzen. Mehrere Orchideenarten und die Herbstzeitlose haben hier einen geeigneten Lebensraum gefunden. Wer genau hinschaut, kann Eisvögel beobachten. Mit etwas Glück zeigt sich sogar der sehr scheue Schwarzstorch.

Am Ende des Krabachtals trifft man auf die Sieg und passiert diese hinüber nach Merten. Merten geizt nicht mit Geschichte: Ein alter Rittersitz – Burg Merten – und ein ehemaliges Kloster, das heute auf den Namen Schloss Merten hört, sind zu sehen. Kloster Merten wurde wohl im 12. Jahrhundert errichtet. Die ehemalige Klosterkirche stammt aus dieser Zeit und dient heute als Pfarrkirche St. Agnes.

Von Merten geht es unterhalb der Mertener Höhe an den westlichen Ausläufern des Nutscheid entlang der Sieg, die hier eine markante Schleife schlägt. Schöne Aussichten auf Stadt Blankenberg und die Sieg machen den Weg durch die Hennefer Siegauen zurück zur Blankenberger Mühle zu einem reinen Vergnügen.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort