Aubergweg von Duisburg nach Essen


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 33 km
Gehzeit o. Pause: 7 Std. 56 Min.
Höhenmeter ca. ↑707m  ↓706m
Bezirkswanderweg 2 im unteren Ruhrtal

Dieser Bezirkswanderweg des Bezirks Unterruhr im Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) führt vom Zoo Duisburg nach Essen-Werden. Der in der Wegesmitte liegende Auberg (106m) in Mülheim-Saarn ist der nordwestliche Eckpunkt des Rheinischen Schiefergebirges und ragt wie ein Balkon in die norddeutsche Tiefebene.

Wir starten in der Mülheimer Straße am Südrand des Duisburger Zoos und folgen der Beschilderung „Raute 2“. Es geht über die Autobahn A 3 und dann hinein in den Duisburger Stadtwald. Vorbei an Haus Hartenfels kreuzen wir das Nachtigallental und wandern weiter zum Broich-Speldorfer Wald.

Nach sechs Kilometern Waldwegen treffen wir hier zum ersten Mal wieder auf ein Stück Straße, das uns an der ehemaligen Villa Fritz Thyssen und dem Haus Rott - zwei repräsentativen Anwesen, vorbeiführt. Dann geht es weiter durch die Saarner Mark Richtung Auberg.

Hier streifen wir durch das Naturschutzgebiet Auberg und Oberläufe des Wambaches. Am Aubergfriedhof halten wir uns scharf rechs und wandern auf der Mintarder Dorfstraße über den Auberg Richtung Autobahn A 52. Die kreuzen wir unterhalb der mächtigen Mintarder Ruhrtalbrücke, die längste Autobahnbrücke aus Stahl in Deutschland. Stolze 1,8 Kilometer überspannt sie.

Dann kommen wir mit dem Aubergweg nach Mintard. Im Beritt mehrere kleinerer Bäche leitet uns die Tour weiter zum Schloss Landsberg. Schloss Landsberg steht inmitten eines englischen Landschaftsparks mit ausgedehntem Waldgebiet. Das Schloss geht auf eine mittelalterliche Höhenburg aus dem 13. Jahrhundert zurück, die durch die Grafen von Berg erbaut wurde. Während des 17. und 18. Jahrhunderts mehrfach verändert, erhielt die Anlage ihre heutige Gestalt im Stil des Historismus durch den Industriellen August Thyssen, der Schloss Landsberg 1903 erwarb und zu seinem repräsentativen Wohnsitz umgestalten ließ.Nach wechselnder Nutzung dient es heute als Seminar- und Tagungsstätte der Thyssenkrupp AG.

Hinter Schloss Landsberg wechseln wir von Ratingen ins Stadtgebiet von Essen und kommen in den Stadtteil Kettwig vor der Brücke. Eben diese Brücke am Ende des Kettwiger Stausees nehmen wir und erreichen so den Leinpfad an der Ruhr. Auf dem begleiten wir den Kettwiger Stausee und die Ruhr bis zum Kattenturm.

Der Kattenturm ist der Überrest eines mittelalterlichen Wohnturms. Hier halten wir uns links und wandern durch den Kettwiger Stadtwald nach Werden und zum Bahnhof Essen-Werden, der regelmäßig von der S6 (von Essen über Ratingen, Düsseldorf und Langenfeld nach Köln) bedient wird.

Bildnachweis: Von Dat doris [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort