Wiesenlehrpfad Holzhausen (Burbach)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 2 km
Gehzeit o. Pause: 33 Min.
Höhenmeter ca. ↑37m  ↓37m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Im südlichen Siegerland liegt die Gemeinde Burbach und zu dieser gehört der Hickengrund mit den Dörfern: Holzhausen, Niederdresselndorf, Oberdresselndorf und Lützeln.

Es gibt einige überlieferte Neckereien der Burbacher über die Hicken. Die orientieren sich einkaufsmäßig eher zum benachbarten Hessen. Zwischen den Burbachern und den Hicken liegt nämlich die bewaldete Höh. Durch das Tal mit dem Wetterbach (der später Haigerbach heißen wird und der Dill zufließt) ist man mal schneller nach Haiger und Allendorf gerutscht.

Wir erkunden einen kleinen Teil dieses wunderbaren Wetterbachtals, dass sich besonders im Sommer durch seine weiten blumigen Wiesen auszeichnet. Nach Burbach ist Holzhausen mit seinen 2.550m Einwohner der nächstgrößte Ort. Der Name Hickengrund soll sich von Heckengrund ableiten, Hecken, die die Bewohner zwecks Verteidigung gepflanzt haben sollen. Holzhausen hat einen gepflegten Ortskern mit einigen Fachwerkhäusern rund um die kleine evangelische Kirche mit Wurzeln im 13. Jahrhundert. Auch ein Heimatmuseum „Alte Schule“ ist im Ortskern. Hier starten wir und wandern mit dem grünen „W“.

Mit der Flammersbacher Straße geht’s über die L730, auf die K15 und von der nach rechts in die Wiesen zum Wetterbach, der ein Stück weiter gen Nordosten Haigerbach heißt. Im Naturschutzgebiet Wetterbachtal wurden Schautafeln aufgestellt, zum Naturschutz, zu den Feuchtwiesen, den Wiesenbrütern, dem Bachlauf, der Geschichte des Tals und den flatterhaften Kleinbewohnern, den Insekten. An der Wetterbachfurt kann man in den Weg „Literatur in der Natur-Romantischer Hickengrund“ gelangen, dazu müsste man die Bachseite wechseln.

Wir kommen auf unserem Weg auf eine Aussichtsplattform mit Blick über die Wiesenlandschaft und dann nach Holzhausen zurück, wo man Einkehren kann. Dort könnte man dann eruieren, ob man von dieser kleinen Runde soviel Appetit mitgebracht hat, um es mit einem „gestrickten Hickenmagen“ aufzunehmen, von dem die Älteren behaupten, er sei beim Essenfassen sehr, sehr dehnbar.

Bildnachweis: Von Kludi2009 [CC BY-SA] via Wikimedia Commons

Vgwort