WetterAusflug auf Samtpfoten durch die Wetterauer Geschichte


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 23 Min.
Höhenmeter ca. ↑484m  ↓484m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Kelten, Römer und GIs: 2500 Jahre Wetterau-Geschichte erlebt man auf diesem WetterAusflug, der in Butzbach im Nordwesten der Wetterau startet. Seinen ulkigen Namen verdankt dieser WetterAusflug dem Umstand, dass man fast ausschließlich auf Wald- und Wiesenwegen unterwegs ist. Start der Tour ist am Parkplatz an den Tennisplätzen am Ende der Taunusstraße in Butzbach.

Man wandert direkt in den Wald hinein und stößt auf den Hessentagsweg, der uns hinauf auf den Schrenzer, einer Anhöhe am Rande von Butzbach, führt. Rechts ist eines der schönsten Schwimmbäder der Region mit einem spektakulären Ausblick, links die Rekonstruktion eines römischen Holzwachturmes.

Am Römerturm vorbei geht es jetzt weiter auf dem Limes, dem UNESCO Weltkulturerbe, das nach der Chinesischen Mauer das zweitgrößte Bodendenkmal der Welt ist. Wir wandern weiter Richtung Hausen und erreichen nach einer wunderschönen, naturnahen Strecke nach einigen Kilometern den Hausbergturm. Vom Hausbergturm genießt man einen schönen Ausblick von Marburg (im Norden) bis hinein in den Odenwald (im Süden), über die ganze Wetterau und über Burg Münzenberg hinweg bis zum Hoherodskopf (764m) im Vogelsberg.

Vom Hausberg (486m) geht es weiter über keltische Ringwälle nach Hausen-Oes. Sobald wir den Weiler hinter uns gelassen haben, geht es weiter durch schöne Waldlandschaft zum Forsthaus Butzbach.

Von hier folgen wir wieder dem Hessentagsweg, der uns zur Pfingstweide bringt. Hier haben im Kalten Krieg die US-amerikanischen Truppen Übungen abgehalten. Mit Sicht auf den Segelflugplatz Butzbach geht es dann wieder zurück zum Ausgangspunkt.


Bildnachweis (attribution,via Wikimedia Commons): 1 by Cherubino; 2 by J. Braukmann Milseburg [CC-BY-SA-3.0]