Wandern im Bliesgau

Links und rechts der Blies in der sogenannten Toskana des Saarlands lässt es sich prima wandern. Sanfte Hügel und weite Streuobstwiesen charakterisieren die Landschaft, die an Frankreich angrenzt.

Schöne Natur, Nähe zu Frankreich – was liegt da näher, als eine kulinarische Wanderung zu unternehmen. Dieses Ziel hat die Bliesgau-Tafeltour (16km). Sie führt vom Bliestal hinauf zum Kalbenberg (370m) mit schöner Aussicht über den Bliesgau und dann durchs Naturschutzgebiet Südlicher Bliesgau-Auf der Lohe.

Die Naturschätze des Bliesgaus im Fokus hat der Natura Trail Mandelbachtal (20km). Die Gemeinde Mandelbachtal liegt im Herzen des Bliesgaus. Man wandert u.a. durch den Bettelwald bei Ormesheim, die Muschelkalkhänge bei Bebelsheim, zum Heidenkopfturm und zum Kloster Gräfinthal.

Auf den Spuren der Gräfin Marianne von der Leyen wandert man auf dem Mariannenweg (21km). Es geht von der ehemaligen Residenzstadt Blieskastel aus zum Würzbacher Weiher, wo Reichsgräfin Marianne sehenswerte Gebäude errichten ließ. Man passiert auf der Strecke auch den Gollenstein, eines der ältesten Kulturdenkmäler Deutschlands.

Der Gräfinthaler Weg (21km) startet am Kloster Gräfinthal und führt u.a. zum Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim mit dem bekannten Grab der Keltenfürstin von Reinheim. Mit einem kurzen Abstecher nach Frankreich geht es über Habkirchen wieder zurück zum Kloster Gräfinthal.

Der Orchideenpfad Gersheim (3km) ist kurz, aber informativ und speziell zur Orchideenblüte zwischen Mai und Juli farbenfroh. Man wandert durchs Orchideengebiet Gersheim, wo dreißig der in Deutschland beheimateten sechzig Orchideenarten wachsen. An zehn Informationsstation erfährt man Wissenswertes über Flora und Fauna.

Am Freizeitzentrum in Blieskastel ist der Einstieg in den Gänseweg (32km), der auch in zwei Etappen gegangen werden kann. Die Runde führt einen nach Mimbach und in die Bliesaue. Wälder, Streuobstwiesen und Auenlandschaft sowie Naturschutzgebiete begleiten den Wanderer. Man streift die Anhöhen Kahler Berg und Kahlenberg und geht dann durch Bliesdalheim. Als nächstes kommt man durch Walsheim mit dem alten Braukeller und überquert in Gersheim die Blies und durchquert das geschützte Gebiet mit den zahlreichen Orchideenarten, die ihre Blütezeit im Frühjahr und Frühsommer haben.

Der Saarland-Rundwanderweg des Saarwald-Vereins stattet dem Bliesgau natürlich auch einen Besuch ab. Die dritte Tagesetappe auf dem Saarland-Rundwanderweg beginnt in Gersheim und führt östlich der Blies nach Blieskastel.