Wald-Wasser-Wildnis-Weg Etappe 1 Langerwehe - Großhau


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 23 Min.
Höhenmeter ca. ↑319m  ↓174m
Wald-Wasser-Wildnis-Weg Etappe 1 durch den Hürtgenwald

Der Wald-Wasser-Wildnis-Weg des Eifelvereins startet am Bahnhof Langerwehe. Hier verkehren u.a. Züge des NRW-Express von Aachen nach Köln, Düsseldorf, Duisburg, Bochum und Dortmund und des Rhein-Sieg-Express von Siegen über Köln nach Aachen.

Wir gehen über den Bahnhofsplatz zur Alten Kirche auf dem Rymelsberg. Die Kirche wurde vermutlich in der Zeit der Franken (6. bzw. 7. Jahrhundert) gegründet. Die ältesten noch erhaltenen Teile der ehemaligen Pfarrkirche stammen aus romanischer Zeit. 1493 wurde dann die heutige gotische Kirche erbaut, die bis 1907 zum Neubau der St. Martin Kirche als Pfarrkirche von Langerwehe diente.

Von der Alten Kirche aus spazieren wir ins Wehebachtal und folgen dem Bach bis kurz hinter Schönthal. Dann leitet der Wald-Wasser-Wildnis-Weg nach links in den Hürtgenwald und steuert die Laufenburg an.

Die Laufenburg wurde im 12. Jahrhundert als Höhenburg auf einer vom Sührbach umflossenen Anhöhe errichtet. 1881 wurde die Burg an die Dürener Industriellenfamilie Hoesch verkauft, 1913 an den Stolberger Fabrikanten Prym. Die Laufenburg wird heute als Gutshof und Restaurant genutzt.

Hinter der Laufenburg hält sich der Wald-Wasser-Wildnis-Weg rechts und stößt nach kurzer Zeit auf den Rauenhaarweg, dem man bis zum Franzosenkreuz folgt. Durch den Meroder Wald wandern wir weiter, erreichen schließlich die Landstraße, die Schevenhütte mit Gürzenich verbindet und passieren diese.

Östlich der Wehebachtalsperre treffen wir auf das Thönbachtal und folgen diesem. Wenig später erreichen wir unser Etappenziel, den Ort Großhau. Von Großhau auf rund 380m ü. NN besteht ein weiter Blick in die Kölner Bucht und die Zülpicher Börde.

Wald-Wasser-Wildnis-Weg Etappen


Wald-Wasser-Wildnis-Weg Etappe 1Wald-Wasser-Wildnis-Weg Etappe 2 - Wald-Wasser-Wildnis-Weg Etappe 3Wald-Wasser-Wildnis-Weg Etappe 4Wald-Wasser-Wildnis-Weg Etappe 5

Vgwort