Von Ohren zum Kloster Gnadenthal (Taunus)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 19 Min.
Höhenmeter ca. ↑210m  ↓210m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die kleine Ortschaft Ohren liegt im Gebiet der Hühnerstraße im Taunus und ist Ausgangspunkt zu dieser Wanderung durch schöne Wälder und durch das Wörsbachtal.

Beginnend am Sportplatz in Hünfelden-Ohren wandert man sogleich in den lichten Hochwald hinein, und weiter geht es auf direktem Wege hin zum nordöstlich gelegenen Kloster Gnadenthal.

Die Geschichte des Klosters geht auf ein früheres Zisterzienserinnen-Kloster zurück, das bereits im Jahre 1235 gegründet wurde. Sehr verbunden war Kloster Gnadenthal auch mit den Abteien in Marienstatt (Westerwald) und Eberbach (Rheingau).

Neben der ansässigen Buchhandlung im Kloster und einem Verlag ist vor allem die Kunstgalerie vor Ort mit zahlreichen Werken des Malers, Bildhauers und Glaskünstlers Andreas Felger erwähnenswert.

Von hier geht es hinein in das Wörsbachtal und für eine längere Zeit immer entlang des Wörsbaches durch herrliche Landschaft. Bald überquert man dann den kleinen Bach und wieder durch den Wald geht es zurück Richtung Ohren.