Unkel-Asberggipfel-Unkel


Erstellt von: Herjo
Streckenlänge: 22 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 18 Min.
Höhenmeter ca. ↑465m  ↓465m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Ein ca. 6 Std. Wanderung vom Rheintal auf die höchste Erhebung des Landkreises Neuwied. Diese Wanderung ist nicht ausgeschildert (nur mit GPS-Gerät erlaufbar) aber bei jeder Witterung begehbar. Einkehrmöglichkeiten in Bruchhausen, Kalenborn und natürlich Unkel. Unterwegs sind etliche Bänke und Schutzhütten.

Beginnend am Bahnhof Unkel (Höhe ca. 55m) geht es in den Ortsteil Scheuren rechts die Bergstraße hoch auf das Bruchhausener Plateau. Durch den Außenbereich der Bruchhausener Bebauung folgt der Weg an Aussiedlerhöfen vorbei in den Wald an Abschußrampen (V1) des 2. Weltkrieges vorbei zum Auge Gottes (Höhe 307m).

Nun beginnt der langsame Anstieg auf den Asberg (Höhe 441m). Hier lädt eine Bank am Gipfelkreuz zur Rast. Das Gipfelkreuz wurde 2010 erneuert und ein Gipfelbuch (in einem Briefkasten) angelegt. Ein weiter Ausblick in die Eifel (Burg Olbrück-Hohe Acht etc. sowie ins Siebengebirge) belohnen den Anstieg.

Nach dem Abstieg vom Gipfel geht der Track um den Asberg nach Kalenborn. Hier erfolgt der Abstieg ins Kasbachtal vorbei an der Kasbachbahn Steilstrecke. Nach überquerung des Kasbaches steigt der Weg wieder an in Richtung Bruchhausen-Orsberg. Nach erreichen des Plateaus führt die Wanderung durchs idylische Hähnebachtal hinab ins Rheintal und zurück an den Bahnhof Unkel.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Herjo via ich-geh-wandern.de