Treisberg

Treisberg ist der kleinste Ortsteil der Feldberg-Gemeinde Schmitten. Aber hier gibt nicht der Große Feldberg den Ton an, sondern der Pferdskopf (663m), an dessen Nordhang sich Treisberg schön anschmiegt.

Der Pferdskopf wird halb von der noch jungen Weil umflossen, die unweit am Kleinen Feldberg (826m) entspringt. Der Gipfel wird seit 1987 von dem 34m hohen Aussichtsturm Pferdskopf gekrönt. Ist das Wetter gut, bietet sich von hier ein guter Rundblick auf die umliegenden Höhen des Hochtaunus und hinein ins Usinger Becken und das Weiltal. Bei klarer Sicht zeichnet sich im Hintergrund nordwärts der Westerwald und östlich der Vogelsberg ab.

Will man von Treisberg aus auf den Aussichtsturm, kann man über den gut 2km langen Waldlehrpfad Treisberg hinauf wandern. Der Lehrpfad ist mit neun Schautafeln ausgestattet, die das Ökosystem Wald beschreiben.

Winterliebhaber kommen nicht nur auf dem Feldberg in den Genuss des Skifahrens. Wer es weniger voll mag, kann in Treisberg den Skilift nutzen und zwei rund 800m lange Abfahrten befahren. Sie gelten als die steilsten Skipisten im Taunus, sollen aber auch für Kinder gut geeignet sein. Beide weisen eine Länge von 800m und eine Höhendifferenz von 70m auf. Eine beliebte Rodelbahn führt bei guten Schneeverhältnissen bis hinunter an die Straße nach Mauloff

Innerhalb von Treisberg residiert der Heimatverein in der Alten Schule. 1846 wurde diese als Rathaus erbaut, aber nie als solches genutzt, sondern ab 1860 direkt als Dorfschule betrieben.

Vgwort