Stryck

Waldhotel WillingenWaldhotel Willingen

Stryck liegt südöstlich von Willingen am Fuß des Ettelsbergs (838m). Durch den Ort fließt die junge Itter, ein 19km langer Nebenfluss der Diemel. Vermutlich stammt der Name Itter aus dem Keltischen. Das liegt insofern nahe, als das Wort itter im Keltischen so viel wie Wasser bedeutet. Ebenfalls mit Wasser zu tun hat die größte Sehenswürdigkeit Strycks, wenn es sich auch um Wasser in Form von Schnee handelt. Denn einen Steinwurf südwestlich des Ortes befindet sich das international wohl bekannteste Fleckchen im Upland: die Mühlenkopfschanze.

In der anderen Richtung, nämlich nach Norden dem Fuß des Ettelsbergs folgend, findet man den Wild- und Freizeitpark Willingen. Rot-, Dam- und Sika-Wild wird darin gehalten, Affen und Papageien sowie Braunbären und Wildkatzen. Außerdem gibt es eine spannende Flugvorführungen mit Greifvögeln, ein Streichelgehege und vieles mehr. Einige Fahrgeschäfte und ein Märchenwald machen vor allem den jüngeren Besuchern Spaß.

In Stryck selbst ist der Waldlehrpfad erwähnenswert. An 17 Stationen lernt man auf ihm Wissenwertes rund um den Upländer Wald: Was Buchen so stark macht, wie wichtig Totholz ist, warum der Tannenbaum zu Weihnachten meist eine Fichte ist und wie Holzkohle entsteht sind einige der behandelten Themen.

Apropos Upländer Wald: Ein gutes Stück davon hört auf den Namen Forst Stryck und erstreckt sich rund um die Hohe Pön (793m) südlich von Stryck. Hier liegt auch das Naturschutzgebiet Grebensteine, eine seltene Schluchtwaldgesellschaft mit urwaldartigem Charakter und einer montanen Hochstaudenflora. Die Grebensteine sind einzelne Felsen, die im mittleren und oberen Teil des Hanges steil aufragen. Das unwegsame Gebiet ist nur in seinem unteren Bereich vom Uplandweg (X 15) oder von der benachbarten Mühlenkopfschanze her einsehbar.

Noch weiter südlich liegt der Hopperkopf (832m) auf der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen. Hier schließt sich die Medebacher Bucht an das Willinger Upland an. An der Nordwestflanke des Hopperkopfs entspringt die Itter, die auf 19km das Upland durchfließt und dann in den Diemelsee mündet. Der Hopperkopf selbst liegt bereits in der Gemarkung von Usseln.