Rundwanderung durchs Grafschafter Ländchen


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 20 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 23 Min.
Höhenmeter ca. ↑180m  ↓180m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Das Grafschafter Ländchen, oder einfach auch nur die Grafschaft genannt, schließt sich nördlich an das Stadtgebiet von Bad Neuenahr-Ahrweiler in der Ahr-Eifel an. Den westlichen Teil des Grafschafter Ländchens kann man auf einer schönen Rundwanderung erkunden, die in Gelsdorf beginnt. Start ist am Parkplatz an der Grundschule Obere Grafschaft in der Grünstraße.

Durch die Grünstraße kommt man in die Burgstraße. Links liegt das Schloss Gelsdorf, eine große Anlage mit Haupthaus und dreiseitig geschlossener Bebauung um einen Innenhof. Ursprung des privat genutzten Schlosses war ein Herrensitz, der 1766 durch Konstantin von Guben an der Stelle einer Burg aus dem 13. Jahrhundert errichtet wurde. Rechterhand erhebt sich die katholische Pfarrkirche St. Walburgis, ein 1738 errichteter Saalbau.

Von der Burgstraße spaziert man in die Bonner Straße und weiter in den Rosenweg. Man passiert die Autobahn A 61 und folgt dem Essigbach bis zur Stromtrasse. An der Hochspannungsleitung hält man sich rechts und wandert ins Naturschutzgebiet Swistbachaue. Die Swist schlängelt sich naturnah durch die feuchten Wiesen und bietet vielen selten gewordenen Tieren einen Lebensraum.

Durch die Swistbachaue kommt man nach Eckendorf. Im Dorfkern steht die katholische Kirche St. Cosmas und Damian, ein Backsteinsaalbau aus dem Jahr 1893. Das benachbarte Pfarrhaus wurde 1855-57 erbaut.

Erneut quert man die Autobahn und erreicht als nächsten Ort Vettelhoven. Vorbei an der katholischen Heilig-Kreuz-Kapelle kommt man zum Schloss Vettelhoven. Der repräsentative quadratische Bruchsteinbau mit dem Eckturm in Stile der Neorenaissance entstand 1890. Schloss Vettelhoven mit über fünfzig Räumen befindet sich heute in Privatbesitz und wird teilweise für besondere Anlässe wie Filmproduktionen und Hochzeiten vermietet.

Durch ein kleines Waldgebiet wandert man weiter nach Holzweiler. In Holzweiler fällt die schmucke Villa Bellestate ins Auge, die von einer schönen Parklandschaft umgeben ist. Die Villa Bellestate ist eine Spielstätte der Villa Musica, einer Stiftung, die junge Musiker fördert.

Den Mittelpunkt des religiösen Lebens im Grafschafter Ländchen bildet die katholische Pfarrkirche St. Martin. Die dreischiffige Hallenkirche mit dem schlanken Turm und unter dem Patronat des heiligen Martin entstand aus Bruchsteinen des Ortes und wurde im neugotischen Stil errichtet, auf einem achteckigen Grundriss. Von Holzweiler führt die Rundwanderung über Schönberg wieder zurück nach Gelsdorf.

Vgwort