Rund um den Herzberg bei Borod (Westerwald)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 8 Min.
Höhenmeter ca. ↑242m  ↓242m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Einmal rund um den Herzberg bei Borod, südöstlich von Altenkirchen, verläuft diese Wanderung über die Kreisgrenzen des Westerwaldes und des Altenkirchener Kreises hinweg.

Der Sportplatz in Borod mit dem großen Parkplatz ist idealer Ausgangspunkt dieser Wanderung, und so trifft man denn auch schon nach wenigen Metern und nach Überquerung der Wied auf den weithin bekannten und zertifizierten Wiedweg.

Der Wiedweg folgt dem Verlauf der Wied, beginnend an der Quelle bei Linden bis hin zur Mündung in den Rhein bei Neuwied, auf satten 180km. Diese Wanderung folgt dem Wiedweg bis hinter den Ort Widderstein.

Doch zunächst wandert man ein kurzes Stück durch Wald, dann über freies Feld bis nach Oberingelbach. Weiter durch den Ort abwärts, wieder die Wied überquerend, geht es danach hinein den Wald.

Vorbei an einem alten Stollen und aufwärts über einen Sattel wandert man jetzt wieder abwärts in das Wiedbachtal hinab bis nach Widderstein. Wir durchqueren den Ort und wandern wieder über freies Feld mit guter Aussicht. An einem Linksbogen wird der Wiedweg verlassen, und man läuft aufwärts bis zum nahen Wald. Hier hat der Wanderer nochmal einen schönen Blick zurück ins Wiedbachtal und über den Altenkirchener Westerwald.

Im Wald überquert man bald die historische Grenze zwischen der Rheinprovinz und dem Herzogtum Nassau, heute die Kreisgrenze zwischen Altenkirchen (AK) und Westerwald (WW).

Ein kurzes Stück am Waldrand und der Kreisgrenze entlang im Kreis Altenkirchen wandernd, geht der Weg dann wieder durch Wald und hinüber in den Westerwaldkreis. Hier wandert man durch ein schönes Wiesental mit einigen Fischteichen und durch Borod hindurch wieder zurück zum Parkplatz.