NK-Weg rund um Neunkirchen im Saarland


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 52 km
Gehzeit o. Pause: 12 Stunden 46 Min.
Höchster Punkt: 427 m
Tiefster Punkt: 239 m
NK-Weg rund um Neunkirchen im Saarland

Eine große Rundwanderung durch die Gemarkung der Stadt Neunkirchen im Saarland ist der NK-Weg, der mit eben diesen beiden Buchstaben auch vor Ort markiert ist. Man kann z.B. in den NK-Weg am Neunkircher Zoo einsteigen.

Vom Zoo aus wandern wir mit dem Uhrzeiger in Richtung Süden. Wir kreuzen das Naturschutzgebiet Kasbruch und kommen dann zum Stadtteil Ludwigsthal. Hier passieren wir den Zubringer zur Autobahn A 8 und wandern am Rand von Kohlhof zum Kleinen Hirschberg (282m).

Über Bayrisch Kohlhof – das gehört nicht mehr zu Neunkirchen, sondern zu Kirkel – kommen wir erneut über die A 8 und wandern dann hinein in ein schönes Waldgebiet. Es geht über den Schwarzenkopf (308m) zum Hofgut Menschenhaus. Das Hofgut Menschenhaus wurde im 18. Jahrhundert gebaut und dient heute als Event Location.

Hinter der Landstraße L 113 geht es weiter durch Wald, bis wir am Centrum für Freizeit und Kommunikation CFK herauskommen. Ab hier wandern wir in nördliche Richtung. Erneut liegt die A 8 im Weg. Hinter der steuern wir die Heinitzer Weiher an, eine Weiherkette, die Relikte der Bergbauzeit sind.

Wir passieren den Grünen und den Blauen Weiher, kommen zur Oberen Saukaul, dann hinter der Bundesstraße B 41 zur Unteren Saukaul und erreichen dann Sinnerthal. Nördlich von Sinnerthal liegt die Halde Grube Kohlwald (392m), die der NK-Weg nun ansteuert.

Nächstes Ziel am Weg ist der Neunkircher Stadtteil Wiebelskirchen. Am Bebaungsende von Wiebelskirchen treffen wir auf die Blies und folgen dem Bliestal bis zum Fischweiher Randsbach.

Es geht weiter nordwärts, bis wir kurz vor dem Ottweiler Stadtteil Steinbach sind. Hier ist der Scheitelpunkt erreicht und wir halten uns wieder südwärts. Wir kommen zur Ebertsquelle und nach Münchwies. Es geht weiter über den Lichtenkopf (409m) und den Eberstein (374m) nach Neunkirchen hinein.

In Neunkirchen treffen wir erneut auf die Blies und folgen dem Fluss ein Stückchen, bis wir rechts abbiegen und durch den Steinwald zurück zum Neunkircher Zoo kommen.

Bildnachweis: Von Gripweed [CC BY-SA 3.0] via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.