Mühlenwanderweg (Oberursel)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 46 Min.
Höhenmeter ca. ↑31m  ↓166m
Mühlenwanderweg Oberursel Taunus

Der Mühlenwanderweg ist eine Streckenwanderung, die vom Bahnhof Hohemark in Oberursel zum Bahnhof Frankfurt-Heddernheim führt. Beide Stationen werden von der Frankfurter U-Bahn Linie 3 bedient, so dass man diese Streckenwanderung ohne logistische Vorplanung jederzeit unternehmen kann.

Eines vorweg: Aktive Mühlen findet man keine am Mühlenwanderweg, lediglich zahlreiche Informationstafeln, die an früheren Mühlenstandorten über die Wirtschaftsgeschichte informieren. Daher ist der Name Mühlenwanderweg etwas irreführend. Dennoch ist die Tour durchaus empfehlenswert, speziell für Wanderer und Ausflügler aus dem Großraum Rhein-Main.

Der Mühlenwanderweg startet am Taunus-Informationszentrum direkt an der U-Bahn-Station Hohemark. Von hier spaziert man entlang des Geländes der Frankfurt International School zum Werkgraben und folgt diesem zum Urselbach, den man kurz vor der 1960 erbauten katholischen Pfarrkirche St. Hedwig erreicht.

Zwischen Mühlbach und Urselbach spaziert man zum Parkplatz Bleiche und erreicht hier die Altstadt von Oberursel. Der Mühlenwanderweg leitet über den Marktplatz, an dessen Kopfseite das Vortaunusmuseum interessante Hintergründe über die Geschichte präsentiert, zur Weidengasse. Die Weidengasse führt uns zur Hospitalkirche aus dem 18. Jahrhundert.

Durch die Korfstraße wandert zum Rushmore-Park an der evangelischen Christuskirche mit kleinem Teich und schönem Blick zum Großen Feldberg (881m), dem höchsten Gipfel des Taunus. Kurz hinter dem Rushmore-Park trifft man auf die Trasse der Homburger Bahn und begleitet diese südwärts bis kurz vor den Bahnhof in Stierstadt.

Vor dem Bahnhof Stierstadt quert man die Bahntrasse und wandert über Weißkirchen in den Frankfurter Stadtteil Niederursel, der sich auch das Mühlendorf nennt. In Niederursel sind noch einige historischen Mühlengebäude erhalten, die allerdings heute anders genutzt werden: In der Hohen Mühle sind Kleinbetriebe angesiedelt, Gäste erfreuen sich der Papiermühle, die 1746 als barockes Fachwerkgebäude errichtet worden ist, gewerblich wird die Schilamühle genutzt, die Obermühle ist Teil eines Pferdehofs.

Der letzte Abschnitt auf dem Mühlenwanderweg führt von Niederursel nach Heddernheim, wo der Urselbach nach 16km in die Nidda mündet.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort