Iserlohner Rundweg: Rundwanderung um die Waldstadt im Sauerland


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 63 km
Gehzeit o. Pause: 16 Std. 2 Min.
Höhenmeter ca. ↑1690m  ↓1690m
Iserlohner Rundweg

Natürlich hat auch die Waldstadt Iserlohn im Sauerland einen eigenen Rundweg, der vom örtlichen Wanderverein ausgeschildert und gewartet wird. Dieser Iserlohner Rundweg legt sich in gut 60km um Iserlohn, den Verwaltungssitz des Märkischen Kreises.

Man kann z.B. im Iserlohner Stadtteil Untergrüne in den Iserlohner Rundweg einsteigen. Wenn wir im Uhrzeigersinn wandern, kreuzen wir gleich nach dem Start die Lenne und kommen zum Bahnhof Iserlohn-Letmathe. Der liegt allerdings nicht in Letmathe, sondern im Iserlohner Stadtteil Genna. Erst wenn wir erneut die Uferseite der Lenne wechsel, sind wir in Letmathe und wandern über Lennedamm und Oeger Straße in die Natur.

Auf der Stadtgrenze zu Hagen halten wir uns nordwärts, durch ein Gewerbegebiet zur Autobahn A 46 und wenn die hinter uns liegt wird’s ruhiger. Wir kommen durchs Naturschutzgebiet Auf der Humpfert zum Humpfert-Turm. Der 10m hohe Humpfert-Turm bietet schon seit 1908 einen erhöhten Ausblick über das Umland.

Wir wandern nun oberhalb von Stübbeken ins Lollenbachtal, einem kleinen Zufluss des Elsebachs (der wiederum in die Ruhr mündet). Das Elsebachtal kreuzen wir wenig später und wandern dann weiter nach Rheinen, wo wir im Ruhrtal mit 106m ü. NN den tiefsten Punkt im Stadtgebiet von Iserlohn erreichen.

Am Lennighäuser Weg verlassen wir das Ruhrtal und halten uns nun südwärts. Es geht vorbei an der Justizvollzugsanstalt Iserlohn ins Abbabachtal und dann über den Stadtteil Rombrock Richtung Seilerwald.

Hier stoßen wir auf der Seilerkuppe (338m) auf den Bismarckturm Iserlohn. Eingeweiht wurde der Turm 1915, die Aussicht von oben kann man allerdings nur nach Voranmeldung oder zu besonderen Anlässen genießen.

Jetzt geht es erneut zur A 46 und wenn die hinter uns liegt wandern vorbei an der Iserlohner Erlöserkirche in den Iserlohner Stadtwald. Es geht naturnah und still durch die Wälder bis nach Evingsen, das bereits zu Altena gehört.

Vorbei am Flugplatz Altena-Hegenscheid wandern wir nun wieder Richtung Startpunkt. Wir kommen über die Hilkenhöhe (442m) nach Lössel und wandern von hier zurück ins Grüner Bachtal.

Vgwort