Hohe Bracht Rundwanderweg (Lennestadt)


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 35 Min.
Höhenmeter ca. ↑224m  ↓224m
Rundwanderweg Hohe Bracht Lennestadt

Die Hohe Bracht (588m) am Ostrand des Ebbegebirges im Sauerland ist ein beliebtes Ausflugsziel, nicht zuletzt wegen des 1930 erbauten, 36m hohen Aussichtsturms mit angeschlossener Gastronomie. Vom Turm genießt man den unverbauten Fernblick hinein ins Ebbegebirge, das Lennebergland und die Homert sowie das Siegerland.

Wem die schöne Aussicht alleine nicht genug ist, dem sei eine kurze Wanderung auf dem Rundwanderweg A28 des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) empfohlen. Die Tour lässt sich bequem in anderthalb Stunden wandern und ist auch für Familien mit Kindern geeignet.

Der A28 beginnt direkt am Hohe Bracht Aussichtsturm und führt zunächst in nördliche Richtung bis kurz vor die Landstraße zwischen Bilstein und Altenhundem. Dann geht es durch die Wälder im Bilsteiner Bergland zurück bis auf den Gipfel der Hohen Bracht.

Hintergrundwissen zur Hohen Bracht (entnommen aus dem Online-Lexikon Wikipedia): "Die Rundfunkübertragung von der Eröffnungsfeier am 12. Oktober 1930 war ein Jubiläum für den Westdeutschen Rundfunk. „Hier ist der Sender Langenberg. Wir kommen wieder mit der Übertragung der Feier anlässlich der Einweihung des Aussichtsturms auf der Hohen Bracht bei Altenhundem“, so lautete die Ankündigung des Sprechers Dr. Ernst vom Westdeutschen Rundfunk. Es waren die ersten Worte, die aus dem Sauerland über den Äther gingen. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude im April 1945 Schauplatz von Kampfhandlungen. 1947 waren die Kriegsschäden beseitigt und das Gebäude wurde als Aussichtsturm und Kreisjugendheim wiedereröffnet. Der Aussichtsturm und die Außenanlagen der Gipfelregion wurden im Sommer 2017 umfangreich restauriert. Die Neuerungen betreffen insbesondere den Gastronomiebereich im Erdgeschoss, die Schaffung einer Multifunktionsfläche für Freiluftveranstaltungen und die Sanierung der Parkplätze und Zuwegungen zum Turm.

Vgwort