Hildfeld: Hochwald und Heide im Sauerland


4 Bilder
Artikelbild
Länge: 8.98km
Gehzeit: 02:21h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 57
Höhenprofil und Infos

Diese Runde verläuft ähnlich der etwas kürzeren Wanderung Hochheideweg Hildfeld (H3) am östlichen Rand der Winterberger Hochmulde. Von Hildfeld wandern wir über die Höhen, die die Wasserscheide zwischen Rhein und Weser bilden, sehen historische Grenzsteine zwischen Nordrhein-Westfalen und Hessen, Naturkleinod ist das Naturschutzgebiet ,,Neuer Hagen" mit der wunderschönen Hochheide.

Wir starten am Dorfbrunnen in Hildfeld, nahe der Kirche Maria Heimsuchung, die Mitte des 20. Jahrhunderts von der Gemeinde größtenteils in Eigenleistung erbaut wurde. Im Innern sind eine wertvolle Strahlenkranzmadonna und ein spätbarocker Hochaltar.

Wir gehen Richtung Feuerwehr und biegen zur Germaniaquelle und an die Schweimecke ab. Am Schweimeckesee mit Schutzhütte wandern wir aufsteigend und auf pfadigem Steig durch Fichten- und Buchenhochwald zum Quellgebiet der Schweimecke. Durch den Wald gelangen wir auf die Hildfelder Höhe (753m) mit Rastbank am Rothaarsteig und an den Rand des Naturschutzgebiets Alter Hagen.

Auf dem Rothaarsteig kommen wir zur Lichtung mit der Schutzhütte „Am Streit“. Auf dem Weg dorthin sind historische Grenzsteine zu sehen. Auf der Höhe erreichen wir eine der ältesten Grenzen Westfalens, mit dem achtstrahligen Waldecker Stern auf hessischer Seite und dem kurkölnischen Kreuz auf der westfälischen.

Alsbald sind wir an der Hoppeckequelle und im Naturschutzgebiet Neuer Hagen. Der Neue Hagen ist eine Hochheidelandschaft an den Hängen des Clemensberg (839m). Diese auch Niedersfelder Hochheide genannte ist auf 74ha als Naturschutzgebiet ausgewiesen, besteht aus Heide, Mooren und Wald. Im Schutzgebiet – übrigens das größte zusammenhängende Hochheidegebiet in Deutschland – besorgen Schafe die Landschaftspflege.

Wir erreichen den Neuen Clemensberg (837m) mit dem Gelübdekreuz und genießen vom nördlichen Rand des Steinbruchs schöne über das Winterberger Hochland mit dem Schlossberg (790m) bei Küstelberg, der Ziegenhelle (816m) bei Züschen, dem Kahlen Asten (842m) bei Winterberg und der Hunau (818m) bei Bad Fredeburg. Im Steinbruch wird Diabas abgebaut und man kann einen Einblick in die Entstehung des Gebirgssockels am Rothaarkamm erhalten.

Als nächstes kommen wir zur Hochheidehütte und wenden uns gen Süden, wandern abwärts mit Wald und am Rand des Steinbruchs hinab nach Hildfeld.

Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
20.02km
Gehzeit:
05:35h

Die längste Tagestour auf dem Hunauweg von Finnentrop nach Korbach startet in Siedlinghausen, einem Ortsteil von Winterberg im Hochsauerland. Die...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
7.98km
Gehzeit:
02:07h

Der Neue Hagen ist eine Hochheidelandschaft, die sich nördlich des Winterberger Stadtteils Hildfeld an den Hängen des Clemensberg (839m) erstreckt....

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
25.97km
Gehzeit:
06:54h

Die zweite Etappe auf dem Rothaarsteig beginnt in Bruchhausen, dem südöstlichsten Stadtteil von Olsberg im Sauerland. Bruchhausen ist nicht nur...

Weitere Touren anzeigen

Deine Gastgeber vor Ort
Hier werben Gastgeber in der Nähe dieser Wandertour um Deine Aufmerksamkeit. Genieße den Tag!

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
SchweimeckeseeHildfelder HöheNaturschutzgebiet Alter HagenSchweimecketal (Hillebach)HochheidehütteHoppecke-QuelleNiedersfelder HochheideNaturschutzgebiet Neuer Hagen
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt