Hessen-Extratour Dernbachwiesen und quer durch die Hörre


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 55 Min.
Höhenmeter ca. ↑532m  ↓532m
Die Hessen-Extratour Dernbachwiesen führt durch die Hörre, eines der größten Waldreviere Hessens

Zwischen Ehringshausen (Süden), Herborn (Nordwesten) und Bischoffen (Nordosten) liegt die Hörre, eines der größten zusammenhängenden Waldreviere in Hessen. Die Hörre wird von der Dill, der Aar und der Lemp begrenzt und erhebt sich am Alteburg bis auf eine Höhe von 445m.

Dieses schöne Stück Deutschland erkundet eine Hessen-Extratour, deren Einstiegspunkt das Wanderportal bei Herborn-Seelbach ist. Das Wanderportal mit ausreichend Parkplätzen erreicht man über den Dernbacher Weg, der auf Höhe Seelbach in Richtung Bicken von der Bundesstraße B 255 abknickt.

Ab dem Parkplatz geht es westwärts los in Richtung Ballersbach, einem Ortsteil der Gemeinde Mittenaar. Sollte man etwas Zeit haben, lohnt ein kurzer Abstecher in den Ort mit seiner historischen Kirche, die wertvolle Fresken aus dem 16. Jahrhundert erhält.

Aber auch ohne Abstecher genießt der Wanderer den Blick ins weite Tal der Aar, einem gut 20km langen Zufluss der Dill. An der Ortsgrenze zu Ballersbach ändert die Extratour die Richtung und steuert südwärts in die Wälder der Hörre.

Vorbei am Niederbachsberg (354m) geht es zur Quelle des Dernbachs, die am Fuße der Hohen Warthe (406m) liegt. Im weiteren Verlauf kreuzt die Wanderung den historischen Rennweg, die alte Handelsstraße von Köln nach Leipzig, die über die Hörre führte. Kurze Zeit später erreicht man einen Hochbehälter und danach die Sinner Klippen, von denen man jeweils eine schöne Aussicht auf Burg Greifenstein und die Täler von Dill und Rehbach hat.

Hier am südlichsten Rand der Extratour geht es wieder retour und die Wanderung verläuft parallel zur Dill nordwärts am Reuterberg (374m) vorbei bis nach Herborn-Alsbach, wo man den 1928 errichteten Aussichtspunkt Jahntempel erreicht und aus 343m einen Blick auf die malerische Stadt Herborn hat.

Die letzten Meter der Extratour durch die Hörre führt schließlich über den östlichen Rücken des Schmidtebergs mit Aussicht ins kleine Dernbachtal und auf den Ort Seelbach.