Grimmsteig


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 81 km
Gehzeit o. Pause: 20 Std. 1 Min.
Höhenmeter ca. ↑1905m  ↓1905m
Grimmsteig Fernwanderweg Hessen

Die Brüder Grimm gehören zu den Exportschlagern des deutschen Kulturbetriebs. Ihre Märchensammlung ist in über 170 Sprachen übersetzt und gehört zum internationalen Kulturgut – übrigens seit 2005 auch von der UNESCO als Weltdokumentenerbe geschützt. Die Kinder- und Hausmärchen entstanden in der Zeit, die die Brüder Grimm in Kassel verbrachten. Kein Wunder, dass man sich im nördlichen Teil Hessens heute auch ganz selbstbewusst als Grimm-Heimat vermarktet.

Daher darf es kaum wundern, dass auch für den Bereich Outdoor-Tourismus die Brüder Grimm als Namenspaten herangezogen wurden. 2011 wurde so der Grimmsteig eröffnet, ein in fünf Etappen angelegter Rundwanderweg durch die Söhre, hinauf zum Hohen Meißner (754m) – der Heimat der Frau Holle – und zurück durch den Kaufunger Wald.

Viel mit den Brüdern Grimm hat der Steig dabei gar nicht zu tun, es sei denn, man beschreibt die wunderschöne Waldlandschaft Kurhessens als Märchenwälder. Der zweite Namensbestandteil trifft es da schon eher: der Grimmsteig verläuft zumeist über wenig befestigte Pfade und nimmt einige Höhenmeter unter die Wanderstiefel.

Auf dieser Seite bieten wir den gesamten Wegeverlauf des Grimmsteigs kostenfrei als GPS-Track für Navigationsgeräte (*.gpx). Die fünf Tagesetappen auf dem Grimmsteig werden jeweils auf eigenen Seiten im Detail beschrieben. Auf diesen Seiten lassen sich dann auch die einzelnen Tageswanderungen als GPS-Tracks für mobile GPS-Empfänger speichern.


Grimmsteig Etappe 1 von Wellerode nach Hessisch Lichtenau (18km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die Startetappe führt durch die Söhre, eine waldreiche Mittelgebirgslandschaft südöstlich von Kassel. Von der Gustav-Hansen-Hütte genießt man einen schönen Panoramablick auf Hessisch Lichtenau, das Tor zum Frau-Holle-Land rund um den Hohen Meißner.


Grimmsteig Etappe 2 von Hessisch Lichtenau auf den Hohen Meißner (19km)

Wanderatlas-Empfehlung: Vorbei am Hellkopfsee kommt man zur Ruine der Burg Reichenbach. Der Bergfried wurde zum Aussichtsturm ausgebaut und ermöglicht einen schönen Blick über die Reichenbacher Kalkberge. Später erfolgt der Anstieg hinauf auf den Hohen Meißner, wo am Berggasthof die Etappe mit guter Sicht über Habichtswald, Kellerwald und Kaufunger Wald endet.


Grimmsteig Etappe 3 vom Hohen Meißner nach Wickenrode (18km)

Wanderatlas-Empfehlung: Der Grimmsteig verlässt den Hohen Meißner vorbei an der Kitzkammer und leitet durch das Schutzgebiet westlich des Hirschbergs (643m), dem höchsten Berg im Kaufunger Wald, nach Wickenrode mit schmucker Dorfkirche.


Grimmsteig Etappe 4 von Wickenrode nach Nieste (14km)

Wanderatlas-Empfehlung: Die Tagestour führt durch den Gutsbezirk Kaufunger Wald. Man wandert durchs Gläsnertal, wie der Oberlauf der Nieste genannt wird, weil hier im 16. Jahrhundert viele Glashütten aktiv waren und beendet die Etappe an der Königs-Alm am Ortsrand von Nieste.


Grimmsteig Etappe 5 von Nieste nach Wellerode (13km)

Wanderatlas-Empfehlung: In Kaufungen lohnt ein Besuch der Stiftskirche Kaufungen aus dem 11. Jahrhundert. Vorbei an den malerisch gelegenen Fahrenbachteichen wandert man durch die Söhre zurück zum Startpunkt am Sportplatz Wellerode.

Vgwort