Auf dem Dreiherrensteinweg B2 durch das Asbacher Land (Westerwald)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 58 Min.
Höhenmeter ca. ↑208m  ↓208m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Buchholz ist unser Ausgangspunkt zu dieser mit B2 beschilderten Wanderung durch das schöne Asbacher Land, am Nordrand des Rhein-Westerwalds gelegen. Von hier startet übrigens auch die mit A1 beschilderte Rundwanderung „Basaltweg“ in Richtung Süden. Unsere Wanderung „Dreiherrenstein“ aber leitet uns in das Gebiet nördlich von Buchholz.

Dazu starten wir an der Kirche in Buchholz, verlassen nach wenigen Metern den Ort und wandern bald über freies Feld, später durch ein kleines Waldstück, bis nach Oberscheid. Im Ort geht es vorbei an einer Kapelle mit Rastplatz und bald wieder durch offene Landschaft, mal links, mal rechts, zum „Druiden-Born“, der schön eingefassten Quelle des Hanfbachs.

Wenig später erreichen wir einen mächtigen künstlichen „Basaltkegel“ mit Rastplatz und Weiher, bevor es über die Bundesstraße hinweg geht und wir einen alten Grenzstein passieren, der die Landesgrenze RLP-NRW markiert.

Nächstes Ziel ist der Namensgeber dieser Wanderung, der Dreiherrenstein. Der imposante Basaltkegel informiert über die ehemaligen und aktuellen Grenzverläufe an dieser Stelle. Von hier aus wandern wir weiter nach Meisenbach, wo eine schöne kleine Kapelle auf Erkundung wartet. Nochmals über die Bundesstraße hinweg, und über Irmeroth und Mendt wandernd, erreichen wir das romantische Hanfbach Tal.

Wir überqueren den kleinen Hanfbach und wandern aufwärts, vorbei an einigen Fischteichen am Wegesrand, auch schon wieder zurück zum Parkplatz an der Kirche.