Wendener-Hütte-Weg (IVV-Rundwanderweg 5 Olpe-Biggesee)


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 23 km
Gehzeit o. Pause: 5 Stunden 45 Min.
Höchster Punkt: 481 m
Tiefster Punkt: 310 m
Wendener Hütte Weg IVV SGV

Zu den acht IVV-Rundwanderwegen Olpe-Biggesee gehört auch der Wendener-Hütte-Weg, der eine der ältesten Hochofenanlagen in Europas zum Ziel hat. Wie für alle IVV-Rundwanderwege Olpe-Biggesee im südlichen Sauerland können auch auf dem Wendener-Hütte-Weg IVV-Wertungspunkte eingetragen werden.

Der Wendener-Hütte-Weg – markiert mit einem schwarzen Schild und der weißen, eingekreisten Zahl 5 – startet an der Aral-Tankstelle in der Bruchstraße in Olpe. Über Hillmicke geht es zur Wendener Hütte, wo ein Aufenthalt eingeplant werden sollte. Der Rückweg führt dann über Wenden, Elben und Rüblinghausen zurück nach Olpe.

Vom Startpunkt wandert man zunächst im Biggetal in Richtung Dräulzer Land. Der Wendener-Hütte-Weg passiert schon bald die Jägerfichte, einen Platz, an dem bis 2005 eine alte Fichte stand. Natürlich wurde gleich ein Nachfolger gepflanzt. Doch bis der schön groß ist, erinnert ein Kunstwerk an den alten, über 120 Jahre alten Baum. Eine Sitzgruppe lädt hier zu einer kleinen Rast ein.

Auf dem Kammweg sieht man im Tal die Drolshagener Ortsteil Berlinghausen und Brachtpe liegen und marschiert weiter Richtung Süden über den Lohkopf (492m) bis man auf die Autobahn A 4 stößt, die über eine Brücke gequert wird. Über den Hohen Huppen (479m) geht es nach Hillmicke mit der sehenswerten Kirche St. Antonius von Padua.

Am Nordhang des Fockenbergs (431m) entlang erreicht man dann die Wendener Hütte im Biggetal. Die Wendener Hütte ist als altes Eisen- und Hammerwerk ein technisches Kulturdenkmal aus der Frühzeit der Industrialisierung. Die Anlage besteht aus sieben Gebäuden: Wohnhaus, ehemaliger Pferdestall, Remise, Gießhalle mit Möllerboden und Hochofen, Dampfkesselhaus, Materiallager und Hammerwerk. Seit 2007 gibt es ein neues Besucherhaus und ein kleines, aber sehr schönes Museum über die Geschichte des Eisens. In dem Besucherhaus finden auch wechselnden Veranstaltungen und Ausstellungen statt.

Nach so viel Industriegeschichte stört auch die nächste Autobahnüberquerung nicht, mit der der Wendener-Hütte-Weg den Wanderer nach Wenden bringt. Das Zentrum von Wenden beherrscht die mächtige Pfarrkirche St. Severinus. Der hohe, spitz zulaufende Turmhelm ist weithin sichtbar.

Über den Balzenberg (434m) erreicht der Wendener-Hütte-Weg dann Elben und trifft hier auf den Klosterweg Olpe, mit dem es zusammen wieder retour nach Olpe geht.

IVW

Themen

Olpe Berlinghausen (Repe) Brachtpe Wendener Hütte Wendener Hütte Weg Klosterweg Olpe Sauerland Ebbegebirge Panneklöpper Land Dräulzer Land Nordrhein-Westfalen
Text, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.