Vulkansteig Vogelsberg Etappe 6 Feldatal - Alsfeld


Erstellt von: VHC
Streckenlänge: 17 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 53 Min.
Höhenmeter ca. ↑223m  ↓257m
Der Vulkansteig Vogelsberg endet in Alsfeld

Die Schlussetappe des Vulkansteigs, der vom Berger Rücken in Frankfurt durch die Wetterau in den Vogelsberg führt, startet in Feldatal. Über die Pfingstweide verlässt man Groß-Felda und erreicht als erstes Zwischenziel den Dautzenroder Teich, der vom örtlichen Angelverein genutzt wird. Wenig später erreicht man hinter der abgegangenen Siedlung Buchholz den Buchhölzer Teich und kommt nach Nieder-Breidenbach.

Östlich vorbei an Romrod mit dem sehenswerten Schloss Romrod leitet der Vulkansteig weiter nach Liederbach, das bereits zu Alsfeld zählt. Liederbach ist malerisch eingerahmt von Wiesen, Feldern und Wäldern. Am Eingang von Liederbach liegt ein kleiner Park mit Springbrunnen, wo man schön eine Pause einlegen kann.

Im weiteren Verlauf steuert der Vulkansteig Vogelsberg Altenburg an. Das Ortsbild von Altenburg wird dominiert von Schloss Altenburg und der barocken Schlosskirche am Schlossberg, an dessen Fuß sich die schmucken Wohnhäuser und Fachwerkbauernhöfe gruppieren, während die Schwalm naturbelassen und harmonisch Altenburg durchquert.

Durchs Naherholungsgebiet In den Erlen mit dem kleinen Erlenteich führt der Vulkansteig in den Stadtkern von Alsfeld, das mit rund 400 Fachwerkhäusern aus sieben Jahrhunderten besticht. Das bekannteste Bauwerk ist dabei ganz klar das historische Rathaus, das 2011 sogar auf einer eigenen Briefmarke verewigt wurde.

Das Rathaus in Alsfeld gilt als bauhistorisches Zeugnis von Weltrang, weil es den Übergang der Fachwerkbauweise vom bis ins 15. Jahrhundert vorherrschenden Ständerbau zur Rähmbauweise dokumentiert. Das Alsfelder Rathaus gilt als eines der besterhaltenen Fachwerkhäuser in der damals neuen Bauweise.

Zusammen mit dem Rathaus bildet die evangelische Walpurgiskirche das charakteristische Erscheinungsbild von Alsfeld, das am Übergang vom Vogelsberg ins Knüllgebirge liegt. Der erste Bau an dieser Stelle scheint eine frühromanische Basilika aus dem 9. Jahrhundert gewesen zu sein. Die Rundpfeiler mit frühgotischen Kapitellen im Mittelschiff deuten darauf hin. Eine Besonderheit der Walpurgiskirche ist das mittags erklingende Carillon, ein großes Turmglockenspiel. Sieben Glocken mit unterschiedlichen Aufgaben erinnern die Alsfelder an Uhrzeiten und Pflichten, wie die Gerichtsglocke, die anschlug, wenn die Bürger die Wasserrinnen reinigen sollten.

Vulkansteig Vogelsberg Etappen


Vulkansteig Vogelsberg Etappe 1 - Vulkansteig Vogelsberg Etappe 2 - Vulkansteig Vogelsberg Etappe 3 - Vulkansteig Vogelsberg Etappe 4 - Vulkansteig Vogelsberg Etappe 5 - Vulkansteig Vogelsberg Etappe 6

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © VHC via ich-geh-wandern.de
Vgwort