Die Heinzemann-Tour an der Felda (Natura Trail)


Erstellt von: D_und_HW
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 24 Min.
Höhenmeter ca. ↑338m  ↓338m
Markierung

Eine neue hessische Extratour im Nordwesten des Vogelsbergs. Im Mai 2019 wurde die Heinzemann-Tour unter dem Zeichen des Vulkans zertifiziert.

Die Heinzemann-Tour startet in Ehringshausen (Gemeinde Gemünden) im Dorfzentrum. Hinter dem Dorfgemeinschaftshaus findet man neben dem großen Parkplatz das Wanderportal mit einer mächtigen Holzskulptur. Hier sieht man sich dem Heinzemann gegenüber, dem man später unterwegs noch im Original begegnen wird.

Doch zunächst geht es den Haines hinauf, den Ehringshausener Hausberg. Bald schon gehen wir auf einem schmalen Pfad durch den Wald. Zahlreiche Rinnsale kreuzen unseren Weg, manche sind mit Knüppelholz ausgelegt, aber es gibt nach den ergiebigen Regenfällen der letzten Zeit noch genug nasse Stellen auf dem Weg (am besten die Schuhe vorher noch mal imprägnieren).

Am Mehlbacher Teich vorbei und dann den Berg runter gelangen wir zum Backofenhausteich und zur Felda. Die führt im Moment auch ziemlich viel Wasser, ein Stück Wegs zur Brücke hin ist sogar mit Flatterband abgesperrt. Jenseits der Straße geht es dann wieder auf schmalen Pfaden durch den Wald. Der Heinzemann ist der krönende Abschluss der Wanderung.

Es gibt einen Flyer über die Heinzemann-Tour zum Download und da der Weg auch als Natura Trail firmiert, gibt es zu diesem Thema auch noch einen zweiten. Im Flyer zum Weg heißt es, die Tour sei „leicht begehbar“ und „gut geeignet für den Einstieg ins Wandern“. Das Letztere kann man leicht nachvollziehen: es macht Spaß, diesen Weg zu gehen! Wir werden auch bei der Wegbeschreibung auf „leicht“ klicken, obwohl man sagen muss, dass die Tour insgesamt nicht ganz unanstrengend ist!

Stand: März 2020

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © D_und_HW via ich-geh-wandern.de