Traumschleife Kleiner Lückner


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 15 Min.
Höhenmeter ca. ↑276m  ↓276m
Traumschleife Kleiner Lückner

Lückner ist der Name eines größeren Waldgebiets, das sich zwischen Beckingen und Losheim am See im saarländischen Hochwald-Vorland erstreckt. Durch den Lückner führt u.a. der Lücknerweg. Wem dieser zu lang ist, der kann auf den Kleinen Lückner ausweichen.

Das Wanderportal zur Traumschleife Kleiner Lückner befindet sich an der Dellborner Mühle in der Dellborner Straße in Wahlen. Die Dellborner Mühle wurde Mitte des 18. Jahrhunderts errichtet und wir heute als Gastonomiebetrieb geführt. Hier kann man nach der kurzen Wanderung durch den Lückner später noch gut zur Schlusseinkehr hingehen.

Wir wandern los in südliche Richtung durch die Wälder der Lückners, bis wir den Eisenberg (400m) erreicht haben. Hier trennen sich nicht nur der Lücknerweg vom Kleinen Lückner, sondern wir haben auch schon die südliche Kehrtwende erreicht.

Auf dem Gipfelplateau des Eisenbergs können wir nun ein bisschen verweilen und den schönen Blick ins Hochwald-Vorland im nördlichen Teil des Saarlands genießen. Weiter geht es dann Richtung Golfpark Weiherhof. Dann wandern wir zum Losheimer Bachtal. Auf dem Weg passieren wir einen Abzweig. Hier geht es zum Schloss Münchweiler, das man in gut 800m erreichen kann. Schloss Münchweiler ist das einzige vollständig erhaltene Barockschloss im Saarland.

Wenig später erreicht unsere Runde das Naturdenkmal Rammenfels. Der fast dreißig Meter hohe Sandsteinfels soll bereits eine steinzeitliche Siedlungsstelle gewesen sein. Seit 1948 befindet sich unter dem überhängenden Felsgestein ein Lourdes-Grotte. Vom Rammenfels zurück zur Dellborner Mühle verläuft ein schmaler Pfad direkt am Losheimer Bach, dem wir zum Abschluss folgen, bis wir den Startpunkt wieder erreicht haben.

Hintergrundinformation zur Landschaft bei Wahlen von der Gemeinde Losheim am See: „Die Wahlener Platte unterscheidet sich vom Rest der Gemeinde durch eine recht intensive landwirtschaftliche Nutzung. Sie ist Ausdruck der sehr guten Böden aus verwittertem Muschelkalk mit einer dünnen Lößauflage. An den Hängen der Wahlener Platte finden sich zahlreiche der im Saarland typischen Streuobstwiesen.“

Bildnachweis: Von Silvio Marter [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort