Traumschleife Köhlerpfad an der Steinbachtalsperre


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 13 Min.
Höhenmeter ca. ↑324m  ↓324m
Traumschleife Köhlerpfad im Steinbachtal (Nationalpark Hunsrück Hochwald)

Langweiler ist so ziemlich alles, aber nicht langweilig, jedenfalls wenn man Wanderer ist und ein bisschen den Hunsrücker Hochwald für sich entdecken möchte. Der bekannte Saar-Hunsrück-Steig führt an Langweiler vorbei, das Nationalparkgemeinde am Nationalpark Hunsrück Hochwald ist.

Das Wanderportal zur Traumschleife Köhlerpfad liegt unweit des Klosterhotels Marienhöh. Wir folgen ab dem Parkplatz zunächst dem Saar-Hunsrück-Steig südwärts, halten uns wenig später ab der Traumschleifenbeschilderung folgend links und kreuzen die Kreisstraße K 52.

Hinter der kleinen Straße erreichen wir das Steinbachtal und queren auf einer Holzbrücke den Steinbach, der uns auf den folgenden Metern mit seinem Plätschern begleitet, bis wir die Landstraße L 162 erreichen. Der folgen wir ein kurzes Stück bis an den Ortsrand von Sensweiler.

Eine kleine Gedenktafel erinnert an die Wüstung Croppenhof. Wir wandern weiter über Felder und Wiesen und können vom Aussichtspunkt Sensweiler den schönen Blick auf die nahe gelegene Burg Wildenburg genießen. Die Wildenburg wurde im 14. Jahrhundert errichtet. Nur über eine Holzbrücke konnte man die höchstgelegene Burg des Hunsrücks betreten. In den 1980er Jahren wurde auf dem Gelände ein Aussichtsturm errichtet.

Wir wandern weiter auf dem Köhlerpfad großzügig um die eingezäunte Steinbachtalsperre herum. Die Steinbachtalsperre versorgt Idar-Oberstein mit Trinkwasser und wurde 1966 in Betrieb genommen. Die 33ha große Steinbachtalsperre ist – auch wenn man nicht direkt ans Wasser heran kann – ein schöner Blickfang inmitten all des Grüns von Hochwald und Idarwald.

Der Köhlerpfad führt uns auf schmalen Pfaden durch den Wald zum Wasserwerk der Steinbachtalsperre mit nahe gelegenem Wanderparkplatz. Hier wandern wir wieder links in den Wald hinein und folgen dem Bachlauf, den wir auf einem Holzsteg queren. Der Köhlerpfad leitet am Waldrand entlang zu einem Aussichtspunkt mit schönem Blick auf die Steinbachtalsperre.

Die Landschaft öffnet sich, rechterhand sehen wir Kempfeld und Bruchfeld. Wir wandern wieder hinauf zur Landstraße L 162, passieren diese und kommen erneut in ein Waldgebiet, bis wir am Äppelberg wieder die ersten Häuser von Langweiler erreichen. Wir passieren das Klosterhotel Marienhöh und gelangen zum Ausgangspunkt unserer Wanderung zurück.

Bildnachweis: Von giggel [CC BY 3.0] via Wikimedia Commons

Vgwort