Idarwald

Weinhotel Landsknecht
Weinhotel Landsknecht

Nördlich von Idar-Oberstein im Nahetal erstreckt sich der Idarwald, der quasi nahtlos in den Hunsrücker Hochwald übergeht. Hier beginnt von Osten aus gesehen das Gebiet des 2015 eröffneten Nationalparks Hunsrück-Hochwald.

Eine große Anzahl an Ausflugszielen finden sich am Idarwald. Da ist das Freilichtmuseum Keltensiedlung Altburg und das Besucherbergwerk Herrenberg, der Edelsteingarten Kempfeld und das Wildfreigehege Wildenburg mit angeschlossenem Wildkatzenzentrum, das Besucherbergwerk Fischbach an den Kupferminen am Hosenberg, das Deutsche Edelsteinmuseum und die Edelsteinminen Steinkaulenberg.

Sehenswerte Gebäude gibt es ebenfalls. Ob die Gerwertsmühle oder das Rathaus in Rhaunen, die verbliebenen Gebäude der Asbacher Hütte oder der mittelalterliche Ortskern rund um Burg Herrstein, Schloss Oberstein und natürlich auch die historische Weiherschleife am Kallwiesweiher.

Den richtigen Überblick über den Idarwald verschafft man sich vom Idarkopfturm mit schöner Sicht bis zum Taunus, ins Pfälzer Bergland, in die Eifel und zum Westerwald. Vom Aussichtsturm Wildenburg blickt man weit hinein in den Nationalpark Hunsrück-Hochwald.

Apropos Nationalpark Hunsrück-Hochwald: Ein Stück davon liegt auch im Idarwald. Die Wildenburg ist eines der offiziellen Nationalparktore für den Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Ebenfalls im Nationalpark liegen der Hohenfels und der Mörschieder Burr (646m). Nicht mehr Nationalpark, aber dennoch erwandernswert ist die Bundenbacher Schweiz im Hahnenbachtal oder das Quellmoor Oberbirkenbruch.

Wer sich für Kirchen interessiert, wird vielleicht schon einmal den Namen Stumm gehört haben: eine Orgelbauerdynastie. Die Heimat der Orgelbauerfamilie Stumm war der Idarwald, deshalb findet man in Rhaunen eine der ältesten erhaltenen Stumm-Orgeln und auch in Sulzbach ein sehr hörenswertes Exemplar.

Schön anzuschauen sind auch die evangelischen Kirchen in Schauren und in Stipshausen, die beide im Hunsrücker Bauernbarock gestaltet sind. Der bekannteste Sakralbau im Wandergebiet Idarwald aber ist zweifelsohne die Felsenkirche in Idar-Oberstein.