Rundweg - mehr als ein Bergmarathon – 44 km um Kreuztal zu hoch und tief


Erstellt von: Südwestfalen
Streckenlänge: 44 km
Gehzeit o. Pause: 11 Std. 29 Min.
Höhenmeter ca. ↑1329m  ↓1329m
Wegezeichen - in Folge ab dem Punkt dargestellt

Rundweg - mehr als ein Bergmarathon – 44 km um Kreuztal zu hoch und tief

Wegefolge: B, A3, A4+A5, F13, X24, X3, X5, gelber R, A2, B

Diese Runde wurde so geplant, dass durchgängig Wege mit  Wegezeichen des SGV verwendet wurden.

Man kann natürlich beliebig anfangen, einige alternative WPP (Wanderparkplätze auf der Strecke) siehe Text. Gestartet an einer sehr tiefen Stelle der Runde: Im Industriegebiet Buschhütten. Entgegen dem Uhrzeigersinn zunächst den „B“ (Eisenhammerweg) gewandert. Nach einem „leichteren“ Anstieg kommt eine Höhe, wo der A3 (Fellinghausen) vorbei läuft. Wir folgen nach rechts aufwärts dem A3 bis zum WPP Fellinghausen auf der Höhe zwischen Buchen und Junkernhees.

Von hier aus über den A4+A5 gezeichneten Weg am Windrad vorbei um die Meiswinkeler Höhe bis zum F13. Hier nach rechts über den F13 (noch auch A5) bis zur Straßengabelung. Den F13 den Hang hoch bis zu einem Kreuz im Wald – eine hohe Stelle für den F13. Hier kommen wir auf den X24 dem wir nach rechts aufwärts folgen. Vorbei am Oberholzklauer Schlag, dem danach folgenden WPP Oberholzklau-Hünsborn.

Den X24 folgen wir bis zum Auftreffen auf den Talsperrenweg (X3) oberhalb Krombachs. Hier auf den X3 abwärts an der dicken Buche vorbei bis zum Kreisverkehr. Aufpassen: Der X3 geht am Kreisverkehr Richtung Littfeld, am Steinmetzbetrieb rechts rein. Im weiteren Verlauf durch das Industriegelände. Hier der Fa. Lindenschmidt geht es durch eine Bahn-Unterführung und steil aufwärts. Den X3 folgen wir bis zum Marktplatz in Hilchenbach, Weitere Zwischenpunkte sind der Anstieg bis zum WPP Kindelsberg (von hier aus kann man einen Bogen zum Turm machen), vorbei am Bergbaugebiet Müsen, Ortsmitte Müsen und der Breitenbachtalsperre.

Vor Hilchenbach geht es nochmal richtig aufwärts dafür gibt’s beim Abgang (gemeinsam mit dem H-Weg) einen schönen Blick auf die Stadt. An der Wandertafel am Marktplatz/Wilhelmsburg verlassen wir den X3 und nehmen den X5 der zunächst zum Bahnhof führt. Später geht es auf die Höhe zwischen Unglinghausen und Kredenbach. Der „gelbe Rothaarsteig“ (Zubringer) kommt hinzu. Die nächste wichtige Trennstelle ist bei der Wolfsbornquelle.

Während der X5 nach Siegen weiterläuft, gehen wir rechts über den gelben R weiter rein. Im weiteren Verlauf nähern wir uns Kreuztal. Wir treffen auf den A2 (Buschhütten) den wir gradlinig durch den Wald (Pfad) nehmen. Am Ende des kurzen Waldstücks treffen wir auf den B (Eisenhammerrundweg). Hier gerade aus weiter über die Wiesenfläche (Weg) .  Es sind Pferde zu sehen. Der B geht nun über einen Pfad bis in die Stadt Kreuztal, über die Langenauer Brücke (Bahnüberquerung) und etwas später über verschiedene wege zum Ausgangspunkt.

Facebook – empfohlene Gruppen zum Thema

Wer sich für Wanderwege in Südwestfalen interessiert, dem ist die Facebookgruppe „Wandern in Südwestfalen“ empfohlen. Wer mehr als nur Wege haben möchte, der wird auch gerne Mitglied in der Facebookgruppe „Wanderfreunde Ferndorftal“. Hier werden neben Wanderwege auch von Wandervereinen aus Südwestfalen und umgebenden Gebieten Wandertage (Termine) und geführte Wanderungen vorgestellt, alles rund um die Wanderung – für Freunde und Wanderer in Südwestfalen und Umgebung. Die Mitgliedschaft in beiden Gruppen ist natürlich kostenlos. Einfach beitreten!

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Südwestfalen via ich-geh-wandern.de