Rundweg Hellenthal


Erstellt von: WandernKöln
Streckenlänge: 23 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 49 Min.
Höhenmeter ca. ↑633m  ↓633m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Wanderung beginnt am Busbahnhof Hellenthal. Der Busbahnhof in Hellenthal ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Kall aus zu erreichen. Es gibt aber auch kostenlose Parkplätze für Autofahrer.

Zuerst geht es an der Hauptstraße quer durch den Ort bis zum Kreisel, dann links die Straße hoch bis zur 2. Abzweigung auf der rechten Seite in die Hohenbergringstraße. Dort ist schon der erste Anstieg. Nach einigen Metern geht es rechts in die "Alte Kuhstraße", dieser immer folgen, bis man wieder auf die Hohenbergringstraße stößt, dort rechts hinein. Dann die nächste Abzweigung rechts, die zur Staumauer der Oleftalsperre führt.

An der Staumauer sich links halten bis zur nächsten Abzweigung nach links, der Nr. 10 und dieser folgen. Es folgt ein langer Anstieg bis auf die Höhe. Oben auf der Höhe kommt ein kleiner Asphaltweg, diesem nach rechts folgen = Nr. 9. Gleichzeitig handelt es sich bei diesem Asphaltweg um einen belgisch-deutschen Pilgerweg (Weg des Gedenkens). Diesem über die Höhe folgen bis zur Hütte Daubenscheid, dort nach links. Es handelt sich wieder um einen Asphaltweg im Skigebiet von Hellenthal.

Wir verlassen damit den Weg des Gedenkens und folgen aber weiter der Nr. 9. Die Luft ist dort sehr rein und klar  und entschädigt für die Asphaltwege. Die Nr. 9 zweigt nach rechts ab, wir folgen aber dem Weg geradeaus weiter Richtung Hollerath bis zur Abzweigung nach links Nr. A3. Dort befindet sich der sog. Westwall, eine "Panzersperre" aus dem Zweiten Weltkrieg, der den Feind stoppen sollte.

Wir folgen der A3 an der Platißquelle vorbei in Kurven und Schlenkern, bis der Weg auf die Nr. A2 stößt. Dem Weg A2 folgen wir nach links, bis wir auf eine Kreuzung stoßen, an der sich die Wege Nr. A1, A2, A3 und A4 gabeln. Wir folgen links den Wegen A3 und A4 bis hinunter zum Platißbach, und wenden uns nach links der Nr. A3 folgend bis es rechts über den Bach geht.

Wir folgen dort hinter der Überquerung des Baches wieder nach rechts dem Weg, der "Zur Hasenbrücke" weist und gehen sehr eng am Bach den Weg hinunter bis zu den 2 Bänken und der kleinen Brücke über den Platißbach, der dort auch durch den Zulauf des vorher überquerten Baches gespeist wird. Hinter der Hasenbrücke folgen wir dem Weg Nr. 9 nach rechts immer am Platißbach entlang. An der 3. Abzweigung nach links, markiert mit dem Buchstaben G, steigen wir wieder hoch, bis wir abermals erneut auf den "Weg des Gedenkens" kommen und wenden uns diesmal nach rechts. Wir verlassen diesen Weg aber nach einer kurzen Weile wieder und folgen der Nr. 9 nach links auf einen schönen Wald- und Wiesenweg bis zu den ersten Häusern von Hellenthal. Dort folgen wir wieder der Straße Hohenbergring bis hinunter zum Busbahnhof.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © WandernKöln via ich-geh-wandern.de