Rundtour von der Platte zur Eisernen Hand


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 49 Min.
Höhenmeter ca. ↑347m  ↓347m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Platte (498m) ist ein Berg an Hauptkamm des Taunus im Naturpark Rhein-Taunus. Über ihn führt die Hühnerstraße (B 417) von Wiesbaden nach Limburg und auf ihm steht das Jagdschloss Platte.

Wir wandern heute vom Wanderparkplatz Platte zur Eisernen Hand, einer Passhöhe, über die die Bundesstraße B 54 führt, die Wiesbaden mit Bad Schwalbach im Aartal verbindet. Wiesbaden wurde 1806 Hauptstadt des Herzogtums Nassau und ein paar Jährchen später ließ sich der Herzog ein Jagdschloss auf der Platte errichten. Das Jagdschloss Platte wurde im Zweiten Weltkrieg bis auf die Außenmauern zerstört. Mittlerweile wird das Jagdschloss Platte als Event Location mit einzigartigem Flair betrieben.

Es geht zunächst ostwärts, wir lassen das Jagdschloss Platte hinter uns und folgen ein kurzes Stück dem Herzogsweg. Dann geht es nach rechts weg und wir wandern zum Naturschutzgebiet Rabengrund. Der Rabengrund besteht aus teilweise bewaldeten Wiesengründen mit besonderen Pflanzengesellschaften wie bodensaure Halbtrockenrasen und wärmeliebende Glatthaferwiesen. Im Rabengrund wachsen einige Orchideenarten, etwa die Hohlzunge, das Breitblättrige Knabenkraut und der Herbst-Drehwurz.

Wir passieren die Adolf-Weygandt-Hütte und kommen dann zur Bundesstraße, die wir passieren müssen. Auf der anderen Seite wandern wir ins Kesselbachtal und kommen wenig später zum Haus Hubertus, einer ehemaligen Fernmeldekaserne.

Direkt dahinter ist die Passhöhe Eiserne Hand erreicht. Hier fuhrt einst die Aartalbahn. Aus dem Bahnhof Eiserne Hand wurde das Ausflugslokal Waldgeist zur Eisernen Hand, das sich für eine Zwischenrast anbietet.

Von der Eisernen Hand aus halten wir uns nordwärts und biegen nach einem halben Kilometer nach rechts ab. Wir wandern zum Altenstein, einem als Naturdenkmal ausgewiesenen Quarzitfelsen.

Die Wanderung leitet uns auf den Herzogsweg und zur Herzogshütte, wo man auf den Taunushöhenweg (Europäischer Fernwanderweg E 3) und den Rheinhöhenweg trifft. Wir wandern um den Eichelberg herum wieder zurück zur Platte. Vorsicht beim Überschreiten der Bundesstraße, hier wird gerne zügig gefahren.

Vgwort