Riedelbacher Heide und Schnepfenbachtal Wanderung (Taunus)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 30 Min.
Höhenmeter ca. ↑278m  ↓278m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Vermutlich irgendwann zwischen 900 und 1200 entstand der kleine Ort Riedelbach im Hochtaunus. Urkundlich erwähnt wurde Riedelbach jedoch erst um 1316. Dass das Gebiet um Riedelbach ein beliebtes Wandergebiet ist, beweisen die vielen um den Ort verstreuten Wanderparkplätze mit ausgewiesenen Ortswanderwegen.

In der unmittelbaren Nähe des Segelflugplatzes Riedelbach findet man das Naturschutzgebiet Riedelbacher Heide. Die Riedelbacher Heide ist weithin bekannt für den größten zusammenhängenden Wacholderbestand im Hochtaunus und den schönen Fernblick zum Pferdskopf (663m) – und unter anderem genau dorthin führt uns diese Wanderung.

Im Westen von Riedelbach nutzen wir den ausgewiesenen Wanderparkplatz Kreuzerstein gleich an der B275 als Ausgangspunkt dieser Wanderung. Von hier leitet der Weg zunächst über freies Feld mit Blick über Riedelbach und den Taunus auf direktem Kurs zum Naturschutzgebiet Riedelbacher Heide, wo wir die offene Wacholderlandschaft genießen.

Gleich hinter der Heide geht es dann für ein längeres Stück hinein in den Wald. Zunächst mal abwärts, mal aufwärts und bald nur noch abwärts wandern wir durch das Schnepfenbach- und Riedelbachtal und treffen dort auf eine sehr gepflegte Minigolfanlage. Nun führt uns der Weg weiter aufwärts durchs Riedelbachtal, und bald treffen wir auf einen schön angelegten Rastplatz.

Von hier aus wandern wir nun auf direktem Wege nach Riedelbach und weiter durch den Ort mit Brunnen, Kirche und einigen schönen Fachwerkhäusern wieder zurück zum Parkplatz.