Residenzenring Etappe 2 Laubach - Grünberg


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 18 Min.
Höhenmeter ca. ↑319m  ↓274m
Residenzenring am Vogelsberg

Die zweite Etappe auf dem Residenzenring durchs Gießener Becken in Oberhessen startet in Laubach. Durch die Altstadt geht es zum Schloss Laubach, das in seiner heutigen Gestalt aus drei hufeisenförmig ineinander verzahnten Teilbauten besteht. Die Ursprünge von Schloss Laubach liegen im 13. Jahrhundert. Damals wurde eine Wasserburg errichtet, die später über mehrere Jahrhundert zum Residenzschloss umgebaut wurde.

In der Herrenscheune des Schlosses ist das fantastische Schloss-Museum Laubach untergebracht, welches einen in Originalräumlichkeiten durch die Vergangenheit führt. Wie wurde gespeist, wie gejagt? Hier wird es spürbar. Selbst der Glanz einer Seide aus dem Schrein der heiligen Elisabeth aus Marburg aus dem 13. Jahrhundert hat an Farbintensität kaum etwas eingebüßt.

Eine der größten Privatbibliotheken Europas befindet sich in Schloss Laubach in einem romantischen Turmzimmer. 120.000 Exponate zählt die Sammlung der sogenannten Präsenzbibliothek, die gewährt, dass keines der Bücher verloren geht.

Linkerhand von Schloss Laubach erhebt sich die Stadtkirche Laubach. Die Stadtkirche entstand als romanischer Bau im 12. Jahrhundert. Das Langschiff wurde 1702 im hochbarocken Stil mit klassizistischen Elementen erweitert. In den älteren Bauteilen der Stadtkirche zieren schöne Malereien die Wände, wie das vom heiligen Georg im Chor.

Durch den Schlosspark von Schloss Laubach geht es auf dem Residenzenring weiter nordwärts. Man wandert am Westfuß des Ramsberg (320m) entlang zum Tiergärtner Teich. Man wandert weiter Richtung Weickartshain und kommt dann nach Grünberg.

Der Residenzenring führt zum Grünberger Brunnental. In Grünberg wurde am Lauf des Äschersbach bereits im Mittelalter Wasser für die Kernstadt gefördert. Ein Brunnenhäuschen von 1582 erinnert daran. Im Brunnenhäuschen erläutert eine kleine Ausstellung diese für die damalige Zeit innovative technische Erfindung. Aus vielen unterirdischen Basaltspalten quillt neben dem Bachlauf klares Quellwasser empor, das sich in zwei Teichen sammelt und bachabwärts einst die Brunnenkunst im Tale, das Pumpwerk zur Förderung von Trinkwasser in die Stadt und im weiteren Verlauf die Mühle zum heiligen Born, die Stadtmühle und die Steinmühle antrieb.

Das heutige Naherholungsgebiet Brunnental verdankt Grünberg dem Grünberger Verkehrsverein, der 1901 begann Wege anzulegen und 1908 auf der der Stadt gegenüberliegenden Seite Grundstücke ankaufte, die durch Wege begehbar gemacht wurden. Heute sind die beiden Teiche und ein Wasserrad liebevoll gepflegt und eine kleine Kneipp-Anlage lädt zur Entspannung.

Vorbei an der 1846-52 erbauten Stadtkirche von Grünberg kommt man auf dem Residenzenring in den Luftkurort Grünberg am Ostrand des Gießener Beckens.

Residenzenring Etappen


Residenzenring Etappe 1 - Residenzenring Etappe 2 - Residenzenring Etappe 3 - Residenzenring Etappe 4 - Residenzenring Etappe 5

Vgwort