Ober-Erlenbach

Der Erlenbach entspringt am Großen Feldberg (881m) in der Nähe der Passhöhe Sandplacken und grenzt östlich den Homburger Vortaunus von der Wetterau ab. Südlichster Ort im Homburger Vortaunus, der noch im Erlenbachtal liegt, ist Ober-Erlenbach. Danach verläuft der Erlenbach kurz ins Stadtgebiet von Frankfurt und mündet nach 30km hinter Massenheim in die Nidda.

Im Ortskern von Ober-Erlenbach liegt die historische Zehntscheune, die im 16. Jahrhundert errichtet worden ist. Hier mussten die Einwohner ihre Steuern in Form von Naturalien an die Kirche oder den weltlichen Herren abliefern. Seit 1979 ist die Zehntscheune in privatem Besitz und wurde mit viel Umsicht ausgebaut. Seit 1993 befindet sich hier die Galerie „Kunst in der Zehntscheune“. Auch Veranstaltungen werden in dem historischen Gemäuer angeboten.

Nicht ganz so alt ist die katholische Kirche St. Martinus. Sie wurde 1765 im Barockstil erbaut und dann 1808 mit Altären aus dem Kloster Ilbenstadt ausgestattet. Seit 1839 kann sich der örtliche Organist freuen, eine Orgel aus den Werkstätten des Mainzer Orgelbaumeisters Bernhard Dreymann bedienen zu dürfen. Die Ober-Erlenbacher Orgel gilt als ein Glanzstück des Orgelbaus im 19. Jahrhundert.

Noch ein wenig jünger ist die alte Schule. Sie wurde 1901 gebaut und ist eigentlich die neue Schule, die auf den Altbau von 1840 folgte, in dem heute eine Bibliothek untergebracht ist. Wie dem auch sei: In der alten Schule (der von 1901) residiert seit 2002 die Heimatstube Obererlenbach, die interessante Details zur Entwicklung der Saftkultur in Deutschland vorhält.

Das klingt merkwürdig? Nicht, wenn man weiß, dass in Ober-Erlenbach 1927 die staatlich Anerkannte Lehr- und Versuchsanstalt für gärungslose Früchteverwertung (LUVA) durch den aus Freiburg stammenden Obstbautechniker Josef Baumann gegründet wurde. Über vierzig Jahre war Ober-Erlenbach das Ausbildungszentrum der Saftindustrie. Aus aller Welt wurden Lehrlinge und Meister in den Homburger Vortaunus geschickt, um ihr Handwerk zu vervollkommnen. Und man machte auch selbst Saft: Bis 1974 etwa schüttete die Lufthansa an Bord nur Fruchtsaft aus Ober-Erlenbach ein.