Neunkirchen im Siegerland: Die fünf besten Wanderwege

Neunkirchen gibt es in Deutschland recht oft. Wer das Neunkirchen im Siegerland besucht, macht Halt in einer ehemaligen Bergbauregion. In zahlreichen Gruben wurde Eisenerz gefördert – am Pfannenberg (499m) gar rekordverdächtig: Mit einer Teufe von 1.338m war die Grube Pfannenberger Einheit zeitweilig die tiefste Grube Europas.

Die Bergbauzeit ist vorbei. Heute lockt Neunkirchen mehr mit Wald, als mit Erz. Durch Neunkirchen bahnt sich die Heller ihren Weg in Richtung Sieg und links und rechts des Hellertals geht es teilweise recht steil bergan. Das sind die fünf besten Wandertouren, um die Region zu erkunden.

1. Von der Schränke zum Pfannenbergturm und zur Kreuzeiche

Wir sind auf dieser Tour schon mehr aus Siegener Grund als in Neunkirchener Gemarkung. Aber nichtsdestotrotz: Auf der Schränke verläuft die Grenze. Wir wandern von der Schränke zum Pfannenbergturm, ein ehemaliger Förderturm, der zum Aussichtsturm umfunktioniert wurde. Am weiteren Weg passieren wir die Kreuzeiche, ein bekanntes Wanderziel im Siegerland.

Rundwanderung Schränke und Pfannenbergturm, 10km, ca. 3 Stunden Gehzeit

2. Eine (richtig) große Runde durch die Natur: Ansichten und Aussichten

Die malerische Landschaft rund um Neunkirchen im Freien Grund sollte durch einen Rundwanderweg erschlossen werden. Man steckte die Köpfe zusammen und heraus gekommen ist der Malerweg Ansichten-Aussichten, der 2010 eröffnet wurde und etwas länger ausgefallen ist, als man üblicherweise an einem Tag wandern kann. Das Konzept der Neunkirchener Malerwegs Ansichten-Aussichten ist einfach: Die malerische Landschaft mit ihren Aussichten ins Tal wird an 24 Stationen durch Werke heimischer Künstler ergänzt, die Ansichten ganz anderer Natur vermitteln.

Rundwanderung Malerweg Ansichten-Aussichten, 37km, ca. 9,5 Stunden Gehzeit

3. Bergmannsrunde um Salchendorf (mit Wodanstolln und Pfannenbergturm)

Der Wodanstolln war eines von rund fünfzig Stollenbergwerken in Salchendorf. Er wurde 1732 angelegt und dient seit 1997 als kleines Schaubergwerk. Der Aussichtsturm auf dem Pfannenberg war einst der Förderturm einer der größten Gruben im Siegerland. Beides schauen wir uns auf dieser Runde um Salchendorf an.

Rundwanderung um Salchendorf, 11km, ca. 3 Stunden Gehzeit

4. Über den Steimel zur Kreuzeiche

Die Verbundgrube Steimel in Neunkirchen war ab 1895 unter dem Namen „Freier Grunder Bergwerksverein“ bekannt. Heute befindet sich auf dem Steimel ein besonders bei Wanderern beliebtes Ausflugslokal. Wir wandern vom kleinen historischen Ortskern in Neunkirchen zum Steimel und weiter zur Kreuzeiche.

Rundwanderung zum Steimel, 12km, ca. 3,5 Stunden Gehzeit

5. Von Altenseelbach zum Silbersee am Hohenseelbachskopf

Diese Runde führt uns von Altenseelbach aus hinauf zum Hohenseelbachskopf (518m), dem höchsten Gipfel in der Gemarkung von Neunkirchen. Im Krater der benachbarten Malscheid hat sich ein malerischer See gebildet, der Silbersee. Dorthin wandern wir auf dieser schönen Rundwanderung.

Rundwanderung zum Silbersee, 11km, ca. 3 Stunden Gehzeit

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderempfehlung Wandertouren
Vgwort