Kreis Warendorf

Der Kreis Warendorf liegt im Norden von Nordrhein-Westfalen im Gebiet der münsterländischen Parklandschaft. Durch das nördliche Kreisgebiet fließt die Ems, im Süden bildet teilweise die Lippe eine natürliche Grenze. Verwaltet wird der Kreis aus Warendorf. Größte Stadt ist allerdings Ahlen mit gut 52.000 Einwohnern.

Insgesamt leben im Kreis Warendorf knapp 280.000 Menschen. Die verteilen sich auf die Städte Ahlen, Beckum, Drensteinfurt, Ennigerloh, Oelde, Sassenberg, Sendenhorst, Telgte und Warendorf sowie die Gemeinden Beelen, Everswinkel, Ostbevern und Wadersloh.

Der Kreis Warendorf grenzt von Norden her im Uhrzeigersinn an den Kreis Steinfurt (zu Nordrhein-Westfalen), den Landkreis Osnabrück (zu Niedersachsen), den Kreis Gütersloh, den Kreis Soest, die Großstadt Hamm, den Kreis Coesfeld und Münster (alle wieder zu Nordrhein-Westfalen).

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Kreis Warendorf

Wer im Kreis Warendorf unterwegs, kann sich eine ganze Reihe interessanter Dinge anschauen. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählen der Wasserturm Ahlen, das Museum im Goldschmiedehaus, das Alte Rathaus in Beckum, die Soestwarte auf dem Höxberg (160m), der Tuttenbrocksee, Wasserschloss Haus Bisping, die Ennigerloher Windmühle, der Vier-Jahreszeiten-Park in Oelde, das Museum für Westfälische Literatur Haus Nottbeck, Schloss Harkotten, der Feldmarksee, das Westfälisches Museum für religiöse Kultur, die Wallfahrtskapelle Telgte, das Nordrhein-Westfälisches Landgestüt Warendorf und die Brüskenheide.

Die schönsten Wanderwege im Kreis Warendorf

Das Münsterland ist klassisches Radfahrland. Aber es gibt natürlich auch hier interessante Touren für zu Fuß: Die Runde durch die Warendorfer Emsauen (15km), der Stromberger Pflaumenwanderweg (10km) und die Davert-Rundwanderung ab Rinkerode (18km) empfehlen sich zum Beispiel. Und wer länger unterwegs sein will, kann im Kreis Warendorf in den Westfälischen Jakobsweg einsteigen, der von Osnabrück nach Köln führt.

Vgwort