Klompenweg Etappe 1 Duisburg - Bottrop


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 18 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 55 Min.
Höhenmeter ca. ↑124m  ↓106m
Klompenweg Wegzeichen Fernwanderweg Nordrhein-Westfalen

Wir starten uns Wanderung auf dem Klompenweg am Ruhrdeich unterhalb der Aakerfährbrücke. Die Aakerfährbrücke verbindet die Duisburger Stadtteile Duissern und Meiderich und gehört zur Brückenlandschaft Ruhraue.

Wir passieren auf der Aakerfährbrücke die Ruhr und wandern dann am Ufer des Rhein-Herne-Kanals aufwärts nach Oberhausen. Nachdem die Autobahn A 3 hinter uns liegt, erreicht der Klompenweg die in zwei Etappen 1977-79 und 1982-84 errichtete Schleuse Oberhausen.

Wenig später treffen wir auf die Westmarkstraße, der wir nach links folgen und den Rhein-Herne-Kanal passieren. Am anderen Ufer geht es weiter, bis wir zur Bahnbrücke über den Rhein-Herne-Kanal kommen und hier erneut das Ufer wechseln.

Jetzt kommen wir auf dem Klompenweg in den 29ha großen Kaisergarten, den ältesten Park der Stadt Oberhausen. Seinen Namen erhielt der Kaisergarten 1898 anlässlich des 100. Geburtstags von Kaiser Wilhelm I. Auf einem Teil des Geländes befindet sich ein Tierpark mit heimischen Wildtieren (u.a. Luchse und Uhus) und Haustieren wie dem Sumatra-Kampfhuhn.

Im Kaisergarten wurde im Rahmen der Kulturhauptstadt Ruhr 2010 eine Fußgänger- und Radfahrerbrücke über den Rhein-Herne-Kanal angelegt. Die Brücke entstand nach Plänen des Bildhauers Tobias Rehberger als begehbare Skulptur und trägt Namen Slinky Springs to Fame. Die Slinky Springs to Fame sind ein farbiges, geschwungenes Band, spiralförmig umwickelt mit Bändern.

Rechts hinter der Brücke steht Schloss Oberhausen, das 1804-18 im klassizistischen Stil erbaut wurde. Schloss Oberhausen besteht aus zwei Gebäudeteilen, die einen quadratischen Innenhof begrenzen. In Schloss Oberhausen gibt es Gastronomie, Veranstaltungsräume, Ausstellungsflächen, eine Gedenkstätte für die Opfer des Nationalsozialismus sowie ein Kunstmuseum.

Am Ende des Kaisergartens quert der Klompenweg auf der Konrad-Adenauer-Allee erneut den Rhein-Herne-Kanal und führ dann am rechten Ufer weiter, wo man den Blick auf den Gasometer Oberhausen genießt. Der Gasometer ist nach dem Umbau 1993-94 Europas höchste Ausstellungshalle. Das Dach des Gasometers ist als Besichtigungsplattform ausgebaut und bietet einen schönen Rundblick über Oberhausen und das westliche Ruhrgebiet.

Zwischen Emscher (links) und Rhein-Herne-Kanal (rechts) wandern wir auf dem Klompenweg vor bis zur Breilstraße und biegen hier links ein. Nachdem die Autobahn A 42 hinter uns liegt, geht es nach rechts in die Arminstraße, die uns ins Stadtgebiet von Bottrop führt.

Hinter den Schienen führt der Klompenweg nach links in die Straße Im Brahmkamp und weiter in die Vonderbergstraße. Die bringt uns zurück nach Oberhausen und zum Revierpark Vonderort, der 1974 als einer der fünf Revierparks im Ruhrgebiet auf einer Fläche von 32ha angelegt wurde. Im Südteil des Revierparks gibt es einen Paddel- und Tretbootteich. Im Nordteil befinden sich Sportfelder, ein Spielplatz, eine Inline-Skaterhockey-Halle und ein Freizeitbad.

Wir passieren die Landstraße L 511 und folgen dann der Vonderorter Straße, halten uns dann rechts in die Nürnberger Straße und links in die Ripsdörnestraße, um den Schülkrampweg zu erreichen. Dem folgen wir zum Westring und weiter – nun mit dem Namen Femeweg – bis hinauf zur Hans-Böckler-Straße, wo unsere heutige Tageswanderung endet.

Bildnachweis: 1 von Tuxyso [CC BY-SA 3.0]; 2 von colling-architektur [CC BY-SA 3.0]; 3 von Tuxyso [CC BY-SA 3.0]; 4 von Gavailer [CC BY-SA 4.0]; 5 von Frank Vincentz [GFDL], alle via Wikimedia Commons

Klompenweg Etappen


Klompenweg Etappe 1Klompenweg Etappe 2Klompenweg Etappe 3Klompenweg Etappe 4Klompenweg Etappe 5Klompenweg Etappe 6Klompenweg Etappe 7

Vgwort