Hessen-Extratour Felsentour Herbstein


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 19 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 21 Min.
Höhenmeter ca. ↑319m  ↓319m
Hessen-Extratour Felsentour Herbstein

Diese Hessen-Extratour im Vogelsberg führt uns in den Oberwald. Es geht los am Wanderparkplatz beim Kolping-Feriendorf oberhalb von Herbstein. Vom Parktplatz aus geht es zunächst Richtung Kreuzkapelle. Die Bauart der 1854 errichteten Kreuzkapelle ist interessant: sie vereint viele Elemente von griechischer Klassik bis zur Gotik.

Weiter geht es zu den Schalksbachteichen. Die Schalksbachteiche gelten als wertvolles Biotop von landesweiter Bedeutung. Als besonders schützenswert gilt nicht nur das Pfeifengras, sondern auch die Wasser- und Sumpfpflanzengesellschaften. Tausende unterschiedlicher Pflanzen- und Tierarten sind in den Schalksbachteichen heimisch. Auch rasten an den Schalksbachteichen viele Zugvögel. Selbst ein Fischadler wurde schon ausgemacht.

Im Wechsel von Wald- und Wiesenlandschaften leitet die Felsentour zum Diebstein (577m). Der Diebstein ist eine eindrucksvolle Felsformation nordwestlich von Lanzenhain und zugleich die höchste Stelle des Rundwanderwegs. Seinen Namen erhielt der Diebstein, weil hier früher Jagd- und Holzdiebe der Gerichtsbarkeit übergeben wurden.

Zurück aus dem Wald führt die Felsentour quer durch Lanzenhain, einem typischen Vogelsbergdorf mit liebevoll restaurierten Fachwerkhäusern und einem Bach mitten im Ortskern. Hinter Lanzenhain geht es wieder in den Buchenmischwald, der hier mit Basaltblöcken durchsetzt ist. Mittendrin liegt der Burgfrieden, eine mächtige Basaltformation umgeben von einem Basalt-Blockmeer.

Mit schönen Blicken auf Herbstein geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt. Das letzte Highlight auf der Herbsteiner Felsentour ist der Basaltdurchbruch Felsenruhe, eine riesige Stufe im Wald. Der Basalt ist hier in kompakten großen Felsen erstarrt, die durch die Erosion abgeschliffen und gerundet wurden.