Drei-Seen-Tour (Bergisches Land)


(+) vergrößern
Artikelbild
Länge: 20.04km
Gehzeit: 05:24h
Anspruch: mittel
Wegzustand: gut
Downloads: 21
Höhenprofil und Infos

Mit einer Länge von knapp 20 Kilometern bietet diese Route Wanderern genügend Chancen, die attraktive Umgebung zu bewundern. Als Drei-Seen-Tour gekennzeichnet und sich durch das Bergische Land schlängelnd, bleiben auch die schönen Ausblicke kein leeres Versprechen, derweil das Terrain ein wenig Kondition verlangt. Einen Ausgleich schaffen die reich gesäten Möglichkeiten zu Picknickpausen oder um Kulturhistorisches zu betrachten.

Zeit zu vergeuden, gilt es also nicht und wir widmen uns unmittelbar der Anreise, welche wahlweise mit dem Pkw oder öffentlichen Verkehrsmitteln möglich ist. Der Startpunkt ist in Beyenburg, das als Stadtteil zu Wuppertal gehört. Wir beginnen die Drei-Seen-Tour an der spätgotischen Klosterkirche Sankt Maria Magdalena. Im 15. Jahrhundert aus Sandsteinen errichtet, ist ebenso der barocke Innenraum einen Blick wert.

Anschließend folgen Ausflügler am besten den GPS-Vorgaben und der Markierung, während sich als natürlicher Wegweiser erst einmal die Wupper als sinnvoll erweist. Das Wasser lädt zudem mehrfach zum Verweilen ein, wie zum Beispiel am Beyenburger Stausee. Im Café darf hier gemütlich in den Tag und die Wanderung gestartet werden.

Wer dagegen Genuss an Technik und Lokomotiven findet, sollte auf den ersten rund sieben Kilometern nicht zu sehr trödeln, um sich dann im Museumsbahnhof Dahlhausen umzuschauen. An Sonntagen öffnet darüber hinaus das Wülfing Museum, das Besucher durch die hiesige Textilgeschichte führt.

Mit Wäldern, Wiesen und Feldern zeigen sich uns weiter von Abwechslung geprägte Motive, bis die Wupper in einer großen Talsperre aufläuft. Bei gutem Wetter kann in der Wuppertalsperre gebadet werden und nun ist spätestens der Zeitpunkt gekommen, ein leckeres Picknick aus dem Proviant zu genießen.

Als Alternative setzt sich der Pfad durch Lennep fort, wo verschiedene Restaurants eine Einkehr ermöglichen. Zugleich ist das Deutsche Röntgen-Museum ein weiterer Stopp für Wissenshungrige.

Nach einem südwestlichen Marsch durch abermals grüne Gefilde beschließen wir den Ausflug an der Eschbachtalsperre, welche im 19. Jahrhundert als erste Trinkwassertalsperre Deutschlands angelegt wurde. Sie liegt an der Stadt Remscheid.

Bildnachweis: Von Velopilger [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Copyright 2009-2022 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
26.81km
Gehzeit:
06:43h

Die heutige Etappe auf dem Westfälischen Jakobsweg beginnt an der evangelischen Christuskirche in Schwelm. Mit einer Länge von 52m und einer Breite...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
9.98km
Gehzeit:
02:34h

Diese schöne Tour durch das Bergische Land beginnt an der L 411. Die Herbringhauser Talsperre ist eine Trinkwassertalsperre und gehört dem Wupperverband....

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
13.91km
Gehzeit:
03:58h

Diese schöne Wanderung durch das Bergische Land beginnt in Dahlerau am Wülfing-Museum. Über den Wanderweg Raute 6 geht es entlang der Wupper, vorbei...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Beyenburger StauseeWülfing-MuseumEschbachtal (Wupper)Wuppertal (Rhein)
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt