Der Krumbacher Weg im Gleiberger Land


Erstellt von: D_und_HW
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 29 Min.
Höhenmeter ca. ↑246m  ↓281m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Krumbacher Weg beginnt nicht, wie der Name vermuten lässt, in Krumbach, sondern an der Eisernen Hand (Traditionsgaststätte, früher laut Wanderkarte Haltestation der Eisenerzfuhrleute) zwischen Biebertal/Frankenbach und Bischoffen/Wilsbach.

Wir kommen an den verlassenen Ortschaften Melmertshausen und Gilbertshausen vorbei, gehen durch Täler und über Hügel, um den Wilsberg herum (den Wiesenweg am Waldrand benutzen; es gibt auch einen Weg wenige Meter im Wald, der aber verwachsen und durch umgestürzte Bäume blockiert ist – außerdem hat man auf dem Wiesenweg am Waldrand die schönsten Aussichten!) und erreichen schließlich Krumbach.

Nun folgt der Weg dem Fohnbachtal-Weg (blauer Balken) bis nach Krofdorf-Gleiberg im Gleiberger Land. Die letzte Markierung haben wir an der Ev. Kirche Krofdorf gefunden, aber natürlich lässt man einen Besuch der Burg Gleiberg nicht aus! Wir sind durch Krofdorf-Gleiberg Richtung Burgberg gegangen und mit dem Lahnwanderweg durch die Wiesen bis in die Burg.

Der Weg ist von der Touristik-Kooperation Gleiberger Land vor ca. 15 Jahren mit einem weißen K markiert worden, die Markierung ist aber teilweise sehr lückenhaft. Wir sind nach der Zeichnung in der Topographischen Freizeitkarte 1:25.000 GL Gleiberger Land gelaufen.

Stand: März 2015

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © D_und_HW via ich-geh-wandern.de