Dümmlinghausen

Auf ihrem Weg durch das Sieg-Bergland fließt die Agger hinter der Aggertalsperre zunächst Richtung Süden und nimmt dabei die Wasser von Hesselbach und Leienbach auf. Kurz danach ändert sie ihre Richtung nach Westen und nimmt in Derschlag die Wasser von Dörspe und Steinagger auf. Doch bevor es soweit ist, fließt die Agger durch Dümlinghausen, einen Ortsteil von Gummersbach

Scherzbolde behaupten gerne, Dümmlinghausen liege am Nordpol. Tatsächlich liegt der Nordpol in Dümmlinghausen: Ein 1,5km langes Stück der Dorfstraße wurde so benannt. Daher wohnen einige Dümmlinghauser Bürger Am Nordpol 1 bis 16.

Dümmlinghausen wurde 1465 erstmals urkundlich erwähnt. Dümmlinghausen liegt am Fuße des Aehlenbergs (370m) und fügt sich als Straßendorf in das hier noch schmale Aggertal ein. Die Ortsgemarkung reicht bis fast an die Sperrmauer der Aggertalsperre.

Wer an dem kleinen Ort vorbei wandert, wirft einen Blick auf die idyllisch gelegene Dümmlinghauser Mühle. Die ehemalige Wassermühle entstand um 1850 und wird heute für Feierlichkeiten vermietet; einmal monatlich am Sonntagvormittag gibt es hier ein Live-Jazzkonzert. Das Mahlwerk existiert noch, ist aber nicht mehr in Betrieb.