Burgensteig Bergstraße Etappe 1 Darmstadt - Bensheim


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 25 km
Gehzeit o. Pause: 6 Std. 47 Min.
Höhenmeter ca. ↑918m  ↓913m
Wegweiser Burgensteig

Die Startetappe auf dem Burgensteig an der hessischen Bergstraße beginnt im Darmstädter Stadtteil Eberstadt und zwar an der Station Friedhof der Straßenbahnlinie 8, die Eberstadt mit dem Darmstädter Hauptbahnhof verbindet. Durch die Palisadenstraße wandert man in den Wald, passiert die Bundesstraße nach Ober-Ramstadt und marschiert südwärts zur Burg Frankenstein.

Burg Frankenstein steht auf einem 370m hohen Ausläufer des Langenbergs (430m) und stammt aus dem 13. Jahrhundert. Die Vorburg entstand später. Von ihr ist heute noch die Burgkapelle von 1450 erhalten. Im neueren Teil der Burg befindet sich ein Burgrestaurant mit Aussichtsterrasse, von der man den Blick hinab in die Rheinebene genießt.

Vorbei an den Magnetsteinen (hier sollen Hexen ihr Unwesen treiben) leitet der Burgensteig hinauf auf den Langenberg und über die Ernst-Ludwig-Hütte nach Seeheim. Unterhalb von Seeheim erreicht der Burgensteig die Ruine der Burg Tannenberg. Burg Tannenberg wurde um 1230 erbaut und 1399 zerstört, weil sich dort Raubritter einquartiert hatten.

Vom Tannenberg (340m) führt der Burgensteig auf Jugenheim zu und steuert Schloss Heiligenberg an. Aus einem ehemaligen Gutshof ließ Großherzogin Wilhelmine von Hessen und bei Rhein ab 1831 ein Schloss ausbauen, das später Treffpunkt von Königen, Fürsten und hochrangigen Diplomaten wurde.

Unterhalb von Schloss Heiligenberg steht das Wahrzeichen Jugenheims, das sieben Meter hohe Goldene Kreuz. Es wurde 1866 zum Gedenken an die vormalige Bewohnerin Großherzogin Wilhelmine errichtet und steht auf einem Sockel aus schwarzem Syenit. Mit seiner Blattvergoldung ist es von weitem aus der Rheinebene zu sehen. Neben dem Kreuz steht das 1894 fertiggestellte Mausoleum der Familie von Battenberg, die hier ihren Anfang nahm und die heute die Könige von England stellt.

Am Rand von Jugenheim entlang führt der Burgensteig weiter zum Schloss Alsbach. Schloss Alsbach ist eigentlich mehr eine Burg und entstand im 13. Jahrhundert. Im Laufe des 17. Jahrhunderts verfiel die Burg zur Ruine. Der 19m hohe Bergfried ist noch erhalten und wird heute als Aussichtsturm genutzt. Vom Turm hat man eine sehr gute Aussicht in die Rheinebene und entlang der Bergstraße, bei klarer Luft auch zum Taunus im Norden und zum Pfälzerwald im Westen.

Ab Schloss Alsbach folgt der Burgensteig dem Comoder Weg, trifft später auf den Alemannenweg und leitet mit diesem zum Schloss Auerbach, eine der imposantesten Burganlagen im südlichen Hessen und 2009 von den Hörern des Hessischen Rundfunks zum beliebtesten Bauwerk Hessens gewählt. Im 13. Jahrhundert legten die Grafen aus Katzenelnbogen hier eine Burg an und bauten sie zu ihrer wichtigsten Festung aus. Im 17. Jahrhundert zerstörten die Franzosen Schloss Auerbach. Die Besichtigung der Burganlage ist kostenfrei. Seit dem Frühjahr 2007 ist auch der südliche Turm nach aufwändiger Restaurierung wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

Von Schloss Auerbach leitet der Burgensteig über Serpentinen in den Bensheimer Stadtteil Auerbach hinein. Die Tageswanderung endet in der Bachgasse unterhalb der Bergkirche Auerbach. Die Bergkirche stammt aus dem 13. Jahrhundert und ist seit 1528 evangelisch. Sehenswert in der Kirche: eine zweiflügelige Tür mit spätromanischen schmiedeeisernen Beschlägen.

Burgensteig Bergstraße Etappen


Burgensteig Etappe 1 - Burgensteig Etappe 2 - Burgensteig Etappe 3 - Burgensteig Etappe 4 - Burgensteig Etappe 5

Bildnachweis (attribution, via Wikimedia Commons), [CC-BY-SA-3.0]: 1, 2 by Pascal Rehfeldt; 3 by Anaconda74; 4 by Thomas Pusch; 5, 6 by Axel Polsfuss; 7 by Tafelrunde; 8 by Kuebi

Vgwort