1. Mai ist Wandertag. Und das sind die passenden Wandertipps

Einer der beliebtesten Aktivitäten zum 1. Mai ist wandern. Die Wettervorhersage ist nicht ganz perfekt, aber wir wollen ja auch nicht am Strand liegen, sondern die Natur entdecken: Bis zu 21 Gad, eine Mischung aus Sonne und Wolken - das passt schon.

Wir haben wie gewohnt vier Wandertipps im Gepäck, diesmal alle im Westen des Landes, denn der Westen ist zum 1. Mai wettertechnisch im Vorteil. Wir starten mit der Liste im Norden (Ruhrgebiet/Niederbergisches Land) und orientieren uns dann nach Süden.

1. Die Ratinger Seen und der Oberbusch

Der Oberbusch ist ein schönes Waldgebiet zwischen der Kernstadt Ratingen und dem Stadtteil Lintorf. Wir wandern vom Blauen See los ins Dickelsbachtal, kommen am bekannten Wanderparkplatz Trockener Stiefel vorbei und erreichen zur Halbzeit der Wandertour den Ratinger Waldsee. Auf dem Rückweg passieren wir die Wasserburg Haus zum Haus (das ist kein Schreibfehler, das heißt so) und den Poensgenpark. Der gehörte dem Besitzer der Textilfabrik Cromford, die erste industrielle Fabrik auf europäischem Festland. Heute bewahrt hier das LVR-Industriemuseum Textilfabrik Cromford die Zeugnisse deutscher Industriegeschichte.

Rundwanderung Ratinger Seentour, 15km, ca. 3,5 Stunden Gehzeit

2. Unterwegs im Kottenforst (bei Bonn)

Die Waldau ist ein beliebtes Ausflugsziel auf dem südlichen Rücken des Bonner Venusbergs am Rande des Kottenforsts. Das als Waldinformationszentrum konzipierte Haus der Natur besteht aus einem Naturkundemuseum und einem Waldlehrpfad mit angegliedertem Wildpark. Wir wandern von der Waldau u.a. ins Villiper Bachtal, kommen zum Kurfürstenweiher und zum Roten Kreuz.

Rundwanderung von der Waldau in den Kottenforst, 13km, ca. 3 Stunden Gehzeit

3. Indianerfelsen und Wolfsborn: Auf der Montabaurer Höhe

Die wald- und wasserreiche Rundtour beginnt und endet am Wanderparkplatz Kalterbachsee. Man kommt vorbei am Römerturm im Hillscheider Wald und erreicht dann den Indianerfelsen, ein kleines Basaltvorkommen. Später trifft man auf den Wolfsborn und wandert durchs Kalterbachtal zurück.

Rundwanderung auf der Montabaurer Höhe, 9km, ca. 2 Stunden Gehzeit

4. Durch die Steckeschlääferklamm zur Lauschhütte (Binger Wald)

Durch die bekannte Steckeschlääferklamm wandern wir ins Morgenbachtal und machen dann einen Schlenker zum Forsthaus Lauschhütte. Hier kann man sich stärken und wer will auch noch etwas austoben im Outdoorpark Lauschhütte mit Kletterwald, Bogenparcours und Fußballgolf. Dann setzen wir die Wanderung fort und wandern hinauf auf den Salzkopf (628m). Hier bietet der Salzkopfturm einen weiten Blick über Eifel, Westerwald und Hunsrück bis in den Taunus, die Rheinebene, den Odenwald und den Pfälzer Wald.

Rundwanderung durch die Steckeschlääferklamm, 14km, ca. 3,5 Stunden Gehzeit

Ihr mögt den GPS-Wanderatlas? Dann folgt uns bei Facebook und Twitter

Der monatliche Informationsbrief des GPS-Wanderatlas wird auch bei Facebook und Twitter veröffentlicht. Hier stellen wir ebenfalls neue Tourentipps und Sehenswürdigkeiten vor. Wir freuen uns auf neue Follower und Likes.

Der GPS Wanderatlas ist ein unabhängiges Informationsangebot für die Wandergebiete Bergisches Land, Sauerland, Eifel, Westerwald, Saar-Hunsrück, Taunus, Oberhessen, Fränkische Schweiz, Harz, Schwarzwald, Oberbayern, Ruhrgebiet, Rhein-Main-Ebene, Schwäbische Alb, ElbsandsteingebirgeBayerischer Wald und Allgäu-Bodensee. Der GPS Wanderatlas stellt Touren, Ausflugsziele, Sehenswürdigkeiten und Gastronomie vor, damit man den nächsten Ausflug optimal vorbereiten kann.

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

GPS Wanderatlas informiert